In der „Inzidenzstufe Null“

Corona-Wochenvergleich: Zwei Drittel weniger Neuinfektionen in Hamm - kommen Lockerungen?

Nur wenige Menschen werden in Hamm noch positiv auf das Coronavirus getestet.
+
Nur wenige Menschen werden in Hamm noch positiv auf das Coronavirus getestet.

Insgesamt neun neue Corona-Fälle am Mittwoch trüben die gute Bilanz der vergangenen Tage mit Blick auf die Corona-Entwicklung in Hamm zwar ein bisschen. Dennoch bleibt die Lage weiter entspannt. Im Wochenvergleich ging die Zahl der Neuinfektionen um zwei Drittel zurück.

Hamm - In der Woche vom 28. Juni bis zum 4. Juli gab es in Hamm lediglich sieben Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Das sind 14 oder zwei Drittel weniger als noch in der Woche davor. Drei Ursprünge blieben unbekannt. Der Rest ist auf Ansteckungen im Familien- oder Bekanntenkreis – zumeist innerhalb einer Quarantäne – zurückzuführen. (News zum Coronavirus in Hamm)

Corona in Hamm: Nur acht positive Schnelltests

Insgesamt wurden in besagter Woche 13.393 Schnelltests in Hamm durchgeführt, wovon 8 positiv waren. Das entspricht einer Quote von 0,06 Prozent. Wie viele von diesen Fällen auch tatsächlich durch einen PCR-Test verifiziert wurden, weiß die Stadt nicht. In der Regel trifft das immer nur auf knapp drei Viertel der positiven Schnelltests in Hamm zu.

In der Vorwoche wurden keine Schnelltestzahlen durch die Stadt veröffentlicht, in der Woche davor waren 10.578 Schnelltest gemacht worden.

Schulen, Kitas, Heime: So gut wie keine Corona-Infizierten

In den Schulen, Kindertagesstätten und Seniorenheimen ist die Infektionslage ebenfalls weiterhin entspannt. Noch vier Schüler gelten als infiziert, zwei von ihnen waren während des infektiösen Zeitraums in der Schule, die anderen beiden nicht. Betroffen sind die Bodelschwinghschule (neu) und das Elisabeth-Lüders-Berufskolleg. In der Vorwoche waren noch drei weitere Schulen betroffen gewesen. 28 Schüler befinden sich in Quarantäne (-1).

Ein Kita-Kind ist unter den Infizierten. In der Woche davor waren es noch drei. Weil es im infektiösen Zeitraum zuhause war und keine Betreuungseinrichtung besuchte, gelten alle Hammer Kitas aktuell als coronafrei. Gleiches gilt wie seit Wochen für die Seniorenheime. Auch dort sind keine Fälle bekannt.

Altersstruktur: Die meisten Infizierten sind zwischen 40 und 49

Von den 29 Infizierten am Mittwoch gehörte der Großteil zur Altersgruppe der 40- bis 49-Jährigen (28 Prozent). Hier die detaillierte Aufschlüsselung:

AltersgruppeInfizierteEntwicklung
Von 0 bis 9 Jahre4-2
Von 10 bis 19 Jahre3+/-0
Von 20 bis 29 Jahre5+/-0
Von 30 bis 39 Jahre3+/-0
Von 40 bis 49 Jahre8+2
Von 50 bis 59 Jahre2+1
Von 60 bis 69 Jahre4+/-0


Älter als 69 Jahre ist kein Corona-Infizierter in Hamm. Das war auch schon in der Vorwoche so.

Corona-Lockerungen? Rathaus wartet noch auf Erlass

An diesem Donnerstag könnten weitere Lockerungen für Hamm bekannt werden, die dann ab dem morgigen Freitag in Kraft gesetzt würden, falls die Stadt Hamm weiterhin bei einer Inzidenz von unter 10 bleibt. Extra für diese Kommunen wurde in NRW durch die Landesregierung kürzlich die „Inzidenzstufe Null“ eingeführt, durch die viele der noch bestehenden Regeln ganz wegfallen oder gelockert werden (hier klicken für eine Übersicht!).

Was in Hamm konkret umgesetzt wird und ob die Stadt an einigen Regeln festhalten wird, wird sehr wahrscheinlich heute mitgeteilt. Am Mittwoch hatte der nötige Erlass noch nicht im Rathaus vorgelegen. „Sollte der Erlass da sein, werden die Fachämter im Haus den sichten und wir uns anschließend dazu äußern“, erklärte ein Stadtsprecher auf WA-Anfrage

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare