Tägliches Update

Coronavirus in Hamm: Wieder Neuinfektion in Seniorenheim

Symbolbild.
+
Symbolbild.

Hamm - Die Zahl der Infizierten mit dem Coronavirus ist in Hamm im Vergleich zu Mittwoch leicht angestiegen, ist aber nach wie vor gering.

Nach Angaben eines Stadtsprechers wurden am Donnerstagmittag (Stand: 12 Uhr) zwei weitere Neuinfektionen bekannt. Bei den Betroffenen handelt es sich um einen Reiserückkehrer aus der Türkei im Alter zwischen 30 und 39 Jahren sowie um eine 80- bis 89-jährige Bewohnerin des Seniorenheims St. Stephanus. Das Ergebnis der hochbetagten Dame ist Resultat des letzten Reihentests in der Einrichtung.

Seniorenheim weiter im Fokus

Dass erneut eine Bewohnerin des Seniorenheims in Heessen infiziert ist, wirft zumindest die Frage auf, wie es sein kann, dass das Virus in der Einrichtung mittlerweile über mehrere Wochen kursiert.

Ob es wiederholt hineingetragen wurde oder die erste Infektionskette noch immer nicht durchbrochen wurde, ist noch nicht bekannt. Ein Stadtsprecher kündigte für den Nachmittag weitere Informationen zur Infektionslage in der Alteneinrichtung an.

Noch nichts bekannt ist unterdessen auch nicht über die Ansteckungswege von zwei gestern als Neuinfizierte gemeldeten Hammern.

Aktuell 23 Infizierte in Hamm

Weil am Donnerstag niemand neu als genesen galt, stieg die Zahl der als infiziert registrierten Personen beim Gesundheitsamt auf 23. 13 von ihnen sind weiblich, 10 männlich.

Drei Corona-Infizierte werden aktuell stationär in einem Hammer Krankenhaus behandelt. Eine Frau jenseits der 80 liegt weiterhin auf der Intensivstation.

Deutlich weniger Quarantäne-Fälle

647 Hammer gelten inzwischen als genesen, 327 von ihnen sind weiblich, 320 männlich. In Quarantäne befinden sich noch 284 Personen. Das sind deutlich weniger als am Vortag - am Mittwoch waren es noch 354, die in der häuslichen Isolation ausharrten. 6.016 Personen wurden aus dieser Beobachtung mittlerweile entlassen.

13.063 Proben wurden an den Corona-Mobilen und an der Alfred-Fischer-Halle genommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare