Tägliches Update

Coronavirus in Hamm: Wieder Betroffene in Zusammenhang mit Seniorenheim - Details zu Neuinfektionen

+
Symbolbild

Hamm - Trotz mehrerer Neuinfektionen stagniert die Zahl der Hammer, die mit dem Coronavirus infiziert sind.

Nach Angaben eines Stadtsprechers wurden im Vergleich zu Dienstag drei Neuinfektionen bekannt. Weil gleichzeitig auch drei Genesene aus der Statistik herausfielen, sind in Hamm weiterhin 47 Personen mit dem Coronavirus infiziert. 26 von ihnen sind weiblich, 21 sind männlich.

Coronavirus in Hamm: Details zu den Neuinfektionen

Einer der Neuinfizierten ist ein Mann (30 bis 39 Jahre alt), der aus dem Urlaub in Rumänien zurückkehrte. Verbindungen zu anderen Rückkehrern aus dem Balkanstaat nach Hamm, die bereits positiv getestet worden waren, gebe es nicht.

Die zweite Neuinfizierte ist ebenfalls zwischen 30 und 39 Jahren alt und die Tochter einer Mitarbeiterin des Seniorenheims St. Stephanus in Heessen. Im Heim und dessen Umfeld wurden damit bislang insgesamt 18 Personen - darunter Bewohner, Mitarbeiterinnen und deren Angehörige - positiv getestet.

Restliche Resultate aus Altenheim stehen aus

Mit den Ergebnissen der zweiten Testreihe im Altenheim ist am Donnerstag, spätestens am Freitag zu rechnen. Dann sollen auch die Resultate der ans St. Stephanus angedockten und vorsorglich geschlossenen Großtagespflege "Die kleinen Strolche" und Tests in zwei anderen Kitas feststehen. 

Die dritte Neuinfizierte kommt zwar aus Hamm, hält sich allerdings nicht hier auf. Sie befindet sich derzeit in Bayern und hatte sich wegen Symptomen testen lassen. Kontakte nach Hamm hätten im infektiösen Zeitraum wohl nicht bestanden, erklärte der Stadtsprecher.

Zwei Patienten verlassen Intensivstation 

Nach wie vor werden fünf Infizierte wegen stärkerer Symptome im Krankenhaus behandelt. Eine über 80 Jahre alte Frau liegt auf der Intensivstation - zwei andere Patienten konnten diese indes wieder verlassen. 

584 Menschen gelten seit Beginn der Pandemie als genesen. 291 sind weiblich, 293 männlich. Weil der große Schwung der Reiserückkehrer inzwischen abgeebbt ist, befinden sich vergleichsweise wenige Hammer in Quarantäne. Am Mittwochmittag waren es 372 Personen. Aus der Beobachtung durch das Gesundheitsamt wurden mittlerweile 5.702 Hammer entlassen. An den Corona-Mobilen sind inzwischen 10.103 Proben genommen worden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare