Coronavirus in Hamm: Wichtige Bitte der Feuerwehr an Patienten

Auch für die Hammer Feuerwehr gibt es derzeit eine ungewohnte Lage, für die es ungewohnte Vorgaben gibt.
+
Auch für die Hammer Feuerwehr gibt es derzeit eine ungewohnte Lage, für die es ungewohnte Vorgaben gibt.

Aus gegebenem Anlass hat die Hammer Feuerwehr eine dringende Bitte an alle Patienten, die vom Rettungsdienst und Krankentransport der Stadt befördert werden.

Hamm - Patienten sollen die Leitstellendisponenten beziehungsweise die Mitarbeiter des Rettungsdienstes unbedingt frühzeitig darauf hinweisen, wenn sie mit dem Coronavirus infiziert sind, als Verdachtsfall gelten oder sich in (freiwilliger) häuslicher Quarantäne befinden. Dieser Hinweis sei zwingend notwendig, damit die Kollegen des Rettungsdienstes die erforderlichen Schutzmaßnahmen für sich selbst ergreifen können, meldet die Stadt Hamm.

Zur Begründung heißt es weiter: Könnten die Mitarbeiter sich nicht entsprechend schützen, so fallen sie im schlimmsten Fall durch Quarantäne oder Erkrankung aus. Das schwächt die Transportkapazität des Rettungsdienstes - und gefährdet die Notaufnahmen in den Krankenhäusern.

Daher gilt für alle Bürger:

Bitte teilen Sie der Feuerwehr eine Erkrankung durch das Coronavirus frühzeitig mit, damit Sie unter gebotenem Schutz transportiert werden können. Die Kollegen kommen auf jeden Fall!

Auch die Hammer Polizei hat wichtige Hinweise für alle Menschen in dieser Stadt veröffentlicht.

Coronavirus in Hamm - weitere Infos hier:

Alle aktuellen Infos zum Coronavirus in NRW und Hamm finden Sie hier in unserem Sonderressort. Was ist eigentlich in NRW inzwischen verboten, erlaubt oder beschränkt möglich? Wir haben hier eine große Übersicht zusammengestellt! Auf einer Insta-Seite der Barbaraklinik beantwortet ein Chefarzt Userfragen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare