Tägliches Update

Coronavirus in Hamm: Weitere Neuinfizierte am Sonntag - über 500 Personen in Quarantäne

+
Symbolbild

Hamm - Auch am Sonntag hat es in Hamm wieder Neuinfektionen mit dem Coronavirus gegeben.

Zwei Personen sind bei der Stadt nach Angaben eines Verwaltungssprechers neu als akut Infizierte registriert worden. Bei ihnen handelt es sich zum einen um einen Mann im Alter zwischen 30 und 39 Jahren, der vermutlich ein Reiserückkehrer ist. Er wurde an einer mobilen Teststation in Bayern auf das Coronavirus getestet. Ob er dort in der Nähe Urlaub gemacht hat oder sich auf der Durchreise aus dem Ausland testen ließ ist noch unklar. Weitere Erkenntnisse erhofft sich die Stadt in diesem Fall am Montag.

Zum anderen ist eine Frau - ebenfalls zwischen 30 und 39 Jahre alt - betroffen. Sie hat sich vermutlich im Familienverbund angesteckt und war als Kontaktperson eines anderen Infizierten bereits in Quarantäne.

Weiter 29 akut Infizierte

Weil gleichzeitig zwei Corona-Patienten neu als genesen galten, stieg die Zahl der insgesamt in Hamm akut Erkrankten nicht an. Sie liegt weiter bei 29. Von ihnen sind 13 weiblich und 16 männlich. Noch eine Person wird stationär im Krankenhaus behandelt, nicht aber auf der Intensivstation.

554 Hammer gelten mittlerweile als von der Erkrankung an Covid-19 als genesen. 278 von ihnen sind weiblich, 276 männlich. An den Corona-Mobilen wurden inzwischen 9.280 Proben genommen.

Weitere Reiserückkehrer in Quarantäne

Auch am Sonntag hat sich die Zahl der Hammer in Quarantäne erhöht. Diese Entwicklung ist weiterhin auf Reiserückkehrer aus Risikogebieten zurückzuführen, die keinen negativen Corona-Test vorlegen können und deshalb vorübergehend in häusliche Isolation müssen.

543 Personen sind von dieser vom Gesundheitsamt verhängten Quarantäne aktuell betroffen. Das sind nominell noch einmal 50 mehr als am Samstag. Weil gleichzeitig neun Menschen aus der Beobachtung entlassen wurden, sind es binnen 24 Stunden insgesamt 59, die neu hinzukamen. 5.032 Hammer haben die Quarantäne hinter sich.  

Zahlen steigen an: Fischer-Halle wird Testzentrum

Am Samstag waren gleich neun Neuinfektionen dazugekommen. Bei den Betroffenen hat es sich ebenfalls größtenteils um Urlaubsrückkehrer gehandelt. Weil die Stadt mit dem Ferienende in der kommenden Woche von etlichen weiteren ähnlich gelagerten Fällen ausgeht, wird ab Mitte August die Alfred-Fischer-Halle zu einem Corona-Testzentrum umfunktioniert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare