Tägliches Update

Corona in Hamm: Neue Infos aus Kita in Werries - Zahlen am Sonntag

+
Nach dem Corona-Auftreten in der Kita "unter dem Regenbogen" in Hamm wurde diese vorläufig geschlossen.

Die Corona-Zahlen in Hamm sind weiterhin wenig auffällig. Gleichwohl gibt es eine wichtige Neuigkeit aus der seit Donnerstag geschlossenen Kita.

Hamm - Der Stadt waren am Sonntagmittag (Stand 12 Uhr) insgesamt zehn akute Corona-Infektionsfälle bekannt. Das waren zwei mehr als am Samstag. Zum einen handele es sich um eine Frau, die von einer Reise aus Ghana zurückgekehrt war, sagte ein Stadtsprecher. Sie sei bereits am Flughafen getestet worden und habe sich aufgrund ihrer Symptome bereits in häuslicher Quarantäne befunden. Die zweite Betroffene ist eine weitere Erzieherin aus der Kita "Unter dem Regenbogen" in Ostwennemar. Die Frau arbeite in der selben Gruppe wie jene Kollegin, die bereits am vergangenen Donnerstag als Infektionsfall gemeldet worden war.

Alle weiteren bisher ausgewerteten Corona-Tests aus dieser Einrichtung - drei Gruppen wurden zwangsgetestet, eine weitere freiwillig - seien negativ, ergänzte der Stadtsprecher. Einige wenige noch ausstehende Ergebnisse würden am morgigen Montag erwartet. Mit diesem Wissen werde dann entschieden, ob die Kita auch über den Montag hinaus geschlossen bleibe oder ob andere Konsequenzen gezogen würden.

Die weiteren Corona-Infos am Sonntag:

Von den zehn Akutfällen wird weiterhin nur eine Person im Krankenhaus behandelt. Insgesamt 273 Hammer müssen aktuell in häuslicher Quarantäne ausharren, das sind 6 mehr als noch am Samstag. 4660 haben die Isolation inzwischen hinter sich gebracht. Als von einer Corona-Infektion genesen gelten in Hamm inzwischen 549 Menschen. Insgesamt 9137 Proben wurden mittels der Corona-Mobile der Stadt genommen.

In den vergangenen sieben Tagen seien stadtweit 6 Neuinfektionen verzeichnet, heißt es. Mit diesem Wert ist Hamm derzeit sehr weit entfernt von möglichen unschönen Konsequenzen.

Coronavirus in Hamm - weitere Infos:

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare