Auch höhere Besuchergrenzen

Viele neue Corona-Lockerungen: So werden die Regeln in Hamm umgesetzt - Maximare öffnet komplett

Coronavirus in Hamm: Viele neue Lockerungen: So werden die Regeln in umgesetzt - Maximare öffnet komplett
+
Das Maximare profitiert von den neuen Lockerungen genauso wie viele andere Freizeiteinrichtungen in Hamm

Die nächste Stufe der Corona-Lockerungen wird am Montag auch in Hamm gezündet. Das dürfte für viele Bereiche einen ordentlichen Schub hin zu mehr Normalität bedeuten. Ein Überblick.

Hamm - Eigentlich hatte Oberbürgermeister Thomas Hunsteger-Petermann erst am Montag mit einer neuen Corona-Schutzverordnung aus Düsseldorf gerechnet. Die traf jetzt schon am Feiertag ein. "Da steckt wieder eine ganze Menge drin, was es jetzt umzusetzen gilt", sagte der Oberbürgermeister in einer kurzfristig anberaumten Video-Schalte.

Das wichtigste vorab: Maskenpflicht und Abstandsregeln gelten auch in Hamm weiter, wenn die Lockerungen am Montag umgesetzt werden.

Öffentliches Leben & Freizeit

Veranstaltungen mit maximal 100 Besuchern sind unter Einhaltung der Abstands- und Schutzmaßnahmen ohne Genehmigung erlaubt. Die Einhaltung der Regeln liegt in der Verantwortung des Veranstalters. Veranstaltungen mit mehr als 100 Gästen müssen bei der Stadt angemeldet werden, für diese Events ist nach wie vor ein Hygienekonzept Pflicht, das vom Gesundheitsamt abgesegnet werden muss.

Eine gute Nachricht gibt es für Kinos, Kirchen und Theater: Wenn feste Sitzplätze zugewiesen werden können, entfällt die Abstandsbeschränkung von 1,5 Metern. "Das erleichtert diesen Betrieben und Organisationen ganz sicher vieles", so Hunsteger. 

Grillen an öffentlichen und extra dafür freigegebenen Plätzen wie dem Lippepark wird wieder erlaubt.

Trödel- und Flohmärkte sind unter Einhaltung der Corona-Regeln wieder erlaubt.

Hochzeiten, Trauungen und Feste

Zu privaten Feierlichkeiten in größerem Rahmen - etwa Hochzeiten oder Taufen - dürfen ab Montag 50 Gäste kommen. Das gilt auch dann, wenn die Feier in einem Gastronomie-Betrieb ausgerichtet wird. Voraussetzung auch hier: Namenslisten, Abstandsregeln.

"Eine Frage, die zuletzt immer wieder aufkam, war, ob wieder gekegelt werden darf. Und ja, das ist wieder erlaubt", erklärte der Oberbürgermeister am Donnerstag. Bars dürfen wieder öffnen, Clubs und Diskotheken bleiben dagegen weiterhin dicht.

Wegen Corona in Hamm alle größeren Events bis Ende August tabu

Volksfeste wie etwa Schützenfeste bleiben weiter bis mindestens 31. August auch in Hamm verboten. Für alle, die es trotzdem in den Fingern juckt, hat der WA zusammen mit der Lippewelle ein Online-Schützenfest organisiert.

"Stand heute würde auch der Stunikenmarkt ausfallen. Da müssen wir auf weitere Lockerungen hoffen", erklärte der OB. Die Innenstadtkirmes soll eigentlich vom 18. bis 22. September laufen.

Einzelhandel und Besuchergrenzen

Der Einzelhandel bekommt ebenfalls mehr Spielraum. So wurden die Flächenbeschränkung gelockert. Ab Montag müssen pro Kunde 7 Quadratmeter gerechnet werden (vorher 10). Das gilt auch für Museen, Fitnessstudios und andere Freizeiteinrichtungen.

Deshalb werden in den kommenden Tagen auch die Obergrenzen für den Maxipark, den Tierpark und die Schwimmbäder angepasst und ausgeweitet. "Das ist sicher spannend für viele Familien, wenn das Wetter wieder sommerlicher wird. Wir wollen Anfang der Woche die neuen Regelungen stehen haben", sagte Hunsteger.

Maximare öffnet wieder komplett

Weil durch den neuen Erlass der Landesregierung ab Montag auch wieder Spaßbäder öffnen dürfen, ist auch das Maximare bald wieder in allen Bereichen besuchbar. "Wir werden das Maximare in Absprache mit den Stadtwerken am 22. Juni wieder komplett öffnen. Also neben dem Sportbecken auch die Aqua- und Saunawelt", erklärte der OB.

Dampfbäder müssten allerdings geschlossen bleiben. Saunen dürfen nur bei einer Temperatur von mindestens 80° Celsius benutzt werden.

Fußball wieder mit 30 Kickern

Auch die Sportler profitieren von den neuen Lockerungen. Kontaktsport im Freien wie etwa Fußball ist ab Montag wieder in Gruppen von maximal 30 Personen erlaubt, sofern alle Kontaktdaten festgehalten werden. Trainings- und Spielbetrieb werden dadurch wieder einfacher.

Für Sporthallen gilt indes weiter die Regelung von maximal 10 Personen.  

Die letzten Lockerungen hatte es vor gut zwei Wochen gegeben. Die Regelungen haben wir hier zusammengefasst.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare