Update am Dienstag

Coronavirus in Hamm: 12. Todesfall - Frau ohne Vorerkrankung gestorben

+
Erstmals starb in Hamm eine Frau ohne

[Update] In Hamm hat es im Zusammenhang mit dem Coronavirus einen zwölften Todesfall gegeben. Er ist ungewöhnlicher als die bisherigen. Insgesamt steigen die Fallzahlen in der Stadt langsam weiter.

Hamm - Die Tote ist eine Frau, die zuletzt auf der Intensivstation gelegen hatte und im Krankenhaus verstorben ist. Sie ist älter als 80 Jahre. Nähere Informationen gab die Stadt auf Anfrage mit dem Verweis auf Bitten aus dem Krankenhaus und aus Angehörigenkreisen von Todesopfern wegen Bedenken zur Identifizierbarkeit nicht heraus.

Anders als bei allen bisherigen Todesfällen in Hamm ist, dass die Frau keine bekannten Vorerkrankungen hatte. Sie ist nach Angaben eines Stadtsprechers an der Lungenkrankheit Covid-19, die durch das Coronavirus Sars-CoV-2 ausgelöst wird, verstorben.

Weitere Infos vom Dienstagmittag:

180 Menschen sind in Hamm akut mit dem Coronavirus infiziert. Das sind acht mehr als am Ostermontag. Es kamen 16 Neuinfizierte hinzu.

Wichtig: Bei den Zahlen, die die Stadt täglich kommuniziert, handelt es sich nur um die offiziell registrierten Fälle. Es ist davon auszugehen, dass es eine hohe Dunkelziffer gibt, weil die Infektion - insbesondere bei jüngeren Menschen - sehr milde verläuft und deshalb viele Betroffene nur weniger oder gar keine Symptome bemerken. Das Virus übertragen sie trotzdem.

Eine Person weniger auf der Intensivstation

41 Hammer müssen stationär im Krankenhaus behandelt werden. Bei 11 von ihnen verläuft die Lungenkrankheit Covid-19, die durch das Coronavirus ausgelöst wird, so schwerwiegend, dass sie auf der Intensivstation versorgt werden müssen. Das ist eine Person weniger als am Montag.

In häuslicher Quarantäne befinden sich aktuell 1014 Menschen in Hamm. Sie sind entweder selbst infiziert oder gelten als enge Kontaktperson. 1224 Menschen haben die Quarantäne hinter sich.

148 Menschen sind genesen

Genesen sind mittlerweile 148 Personen, seit Montag sind an dieser Stelle acht hinzugekommen.

Am Corona-Mobil wurden mittlerweile 1229 Proben genommen. Für den Dienstag sind noch 21 Tests angesetzt.

Am Osterwochenende waren zwei Personen in Hamm gestorben, die nachgewiesen mit dem Coronavirus infiziert waren. Eine 79 Jahre alte Frau ist am Samstag auf der Intensivstation verstorben. Ein 71 Jahre alter Mann starb am Sonntagabend ebenfalls dort. Beide hatten mehrere Vorerkrankungen.

Interessante Corona-Infos für Hamm:

  • In Hamm gibt es derzeit einen Todesfall pro 29 bekannte Infektionen. In NRW liegt diese Rate mit einem Todesfall pro 66 bekannte Infektionen deutlich niedriger.
  • In Hamm waren zuletzt 93 von 100.000 Einwohnern mit dem Virus infiziert – die Rate liegt in NRW höher: 150 von 100.000 Einwohnern.
  • Die Verdopplungszeit in Hamm betrug zuletzt 22 Tage – in Deutschland hat sich die Zahl der Infizierten binnen 20 Tagen verdoppelt.

Die schönen Ostertage haben die meisten Hammer offenbar nicht zu Leichtsinn verführt. Die Stadt und die Polizei stellten den Menschen positive Zeugnisse aus. Am Mittwoch wollen die Ministerpräsidenten der Länder mit Bundeskanzlerin Angela Merkel über weitere Schritte in der Corona-Problematik beraten.

Coronavirus in Hamm - weitere Infos:

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare