Schulstart

Corona-Schnelltests für alle: So viele Kinder wurden am ersten Schultag positiv getestet

Auch am MGH ging am Mittwoch wieder die Schule los. Aufs ganze Stadtgebiet gesehen fielen 16 der etlichen Tausend Schnelltests positiv aus.
+
Auch am MGH ging am Mittwoch wieder die Schule los. Aufs ganze Stadtgebiet gesehen fielen 16 der etlichen Tausend Schnelltests positiv aus.

Am Mittwoch hat für rund 24.500 Schülerinnen und Schüler in Hamm das neue Schuljahr begonnen. Die Stadt stellte allen Grund- und Förderschülern einen kostenlosen Schnelltest zur Verfügung, auch an den anderen Schulen wurde klassenweise getestet. Das hat sich aus Sicht der Stadt ausgezahlt.

Hamm - Mit Blick auf das Selbsttest-Angebot vor Unterrichtsbeginn an allen Schulen in Hamm - an den weiterführenden Schulen war das Testen verpflichtend - sind am Mittwoch insgesamt 16 positive Selbsttests gemeldet worden. Das teilte ein Stadtsprecher mit. (News zum Coronavirus in Hamm)

Corona in der Schule: Schnelltests als „wichtige Stopper“

Aufgrund der positiven Befunde wurden die betroffenen Schülerinnen und Schüler nach Hause geschickt und aufgefordert, sich einem PCR-Test zu unterziehen. „Die Info über das positive Testergebnis ging selbstverständlich auch an die Eltern“, sagte der Sprecher.

Zehn der positiven Selbsttests entfielen auf den Elementarbereich (Grund- und Förderschulen). „Das zeigt in unseren Augen, dass es eine gute und wichtige Entscheidung war, dieses Angebot zu machen, da durch die freiwilligen Tests wichtige Stopper gesetzt worden sind, die eine mögliche Verbreitung des Virus innerhalb der Klasse vermeiden konnten“, hieß es weiter.

Wie viele der Schnelltests letztlich durch einen ebenfalls positiven PCR-Test bestätigt werden, ist noch nicht klar. Und die Stadt wird darüber auch keine Auskunft geben, weil eine entsprechende Datenabfrage nicht möglich ist - auch bei den positiven Schnelltests aus den Testzentren ist das im Übrigen der Fall.

Am Donnerstag werden rund 1.700 Erstklässler eingeschult. Auch sie werden auf freiwilliger Basis einem Schnelltest unterzogen.

Corona in Hamm: Stadt äußerte sich zur Quarantäne bei Schülern

Wie das Schuljahr für die rund 26.000 Schüler in Hamm verläuft, hängt auch davon ab, wie oft Einzelne in Quarantäne müssen, weil sie selbst oder direkte Sitznachbarn positiv auf das Coronavirus getestet werden. Die Stadt hat sich zuletzt noch einmal dazu geäußert, welche Maßstäbe hierbei im Gesundheitsamt angelegt werden.

Neue Lehrer in Hamm zum Schuljahr 2021/22

Aufstellung zum Gruppenfoto: Hoch motiviert starten die neuen Lehrer zum kommenden Schuljahr in Hamm. Einige von ihnen sind seit dem letzten Halbjahr dabei.
Jessica Schlüter, Elisabeth-Lüders-Berufskolleg, Fächer: Mathematik, Biologie, Wohnort: Münster
Julia Kipp
, Kappenbuschschule
, Fächer: Deutsch, Sachunterricht, Sport
, Wohnort: Münster
Katharina Qiu
, Sophie-Scholl-Gesamtschule
, Fächer: Chemie, Sozialwissenschaften
, Wohnort: Münster
Neue Lehrer in Hamm zum Schuljahr 2021/22

Angesichts der ungewissen Lage vor dem Herbst und absehbar steigenden Corona-Fallzahlen gehen viele Akteure aus dem Schulsektor in Hamm von einem unrunden Start ins neue Schuljahr aus. Das zeigt eine kleine Umfrage unter Schulleitern, Lehrern und Eltern.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare