Stadtwerke berichten

Neue Corona-Regeln: Entscheidende Lockerungen für Hallen- und Freibäder in Hamm

Im kühlen Wasser im Freibad Süd lässt dich die Hitze gut aushalten.
+
Im kühlen Wasser im Freibad Süd lässt dich die Hitze gut aushalten.

Im Rahmen der neuen Vorgaben der Corona-Schutzverordnung gibt es ab dem kommenden Freitag Lockerungen in den Hallen- und Freibädern der Stadtwerke.

Hamm - Die Blockzeiten werden demnach aufgehoben. Ein Besuch der Bäder in Hamm ist dann durchgängig und ohne Unterbrechung möglich. Auch die Begrenzung der Zahl der Badegäste wird aufgehoben. Es gibt darüber hinaus keine Einschränkungen mehr im Bereich der Duschen und Umkleiden. In den Hallenbädern besteht nach wie vor die „3G“-Testpflicht. Eine Testpflicht in den Freibädern existiert nicht. (News zum Coronavirus in Hamm)

Hier die bis einschließlich Donnerstag geltenden Regeln:

  • Der Freibadbesuch ist bereits ohne Nachweis eines gültigen Coronatests möglich.
  • Die maximale Besucherzahl beträgt im Freibad Süd 850 Personen und im Freibad Selbachpark 950 Personen.
  • Duschen ist erlaubt. Jede zweite Dusche ist noch außer Betrieb genommen.
  • Jede Wechselumkleide ist geöffnet. Nur jeder vierte Schrank ist nutzbar, alle bleiben noch verschlossen.
  • Es gibt Aushänge mit Verhaltensregeln.
  • Der Besuch der Freibäder ist noch nur in drei Zeitblöcken möglich. In der Zwischenzeit müssen die Bäder verlassen werden: Freibad Süd: Block 1 von 6 bis 11 Uhr, Block 2 von 12 bis 15 Uhr, Block 3 von 16 bis 20 Uhr,
    Freibad Selbachpark: Block 1 von 8 bis 11 Uhr, Block 2 von 12 bis 15 Uhr, Block 3 von 16 bis 20 Uhr.
  • Das Tragen von Schutzmasken bis zur Umkleide ist für Badegäste verpflichtend.

Tickets sollte man sich rechtzeitig im Webshop auf der Homepage der Stadtwerke sichern. Mehrfachkarten werden wie üblich an der Kasse entwertet.

Auch aufgrund der Corona-Maßnahmen ist die Freibadsaison 2021 in Hamm weitgehend ins Wasser gefallen. Insgesamt kamen in diesem Jahr bis Ende Juli nur 41.276 Besucher in die beiden Freibäder. Im Juni waren es insgesamt 27.276 Besucher, im Südbad wurden dabei 16.495 Personen registriert, im Selbachpark 10.781. Das sind immerhin doppelt so viele wie im Juni 2020 mit 12.635 Besuchern (Südbad: 8.221, Selbachpark: 4.414). Dennoch liegen die Werte weit hinter „normalen“ Jahren zurück.

Ein Termin für die Schließung der beiden Freibäder steht für dieses Jahr noch nicht fest. In den zurückliegenden Jahren war jeweils Mitte September Schluss im Selbachpark und im Südbad.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare