Riesenandrang und Staus nach Corona-Schließung

Recyclinghof: stundenlanges Warten nach Wiedereröffnung

Ungewohnt restriktiv werden die Vorgänge auf dem Recyclinghof in Zeiten von Corona abgewickelt.
+
Ungewohnt restriktiv werden die Vorgänge auf dem Recyclinghof in Zeiten von Corona abgewickelt.

[Update 9 Uhr] Unter strengen Sicherheitsmaßnahmen wegen der Corona-Auflagen wurde der Hammer Recyclinghof am Dienstag wieder geöffnet. Nutzer müssen sich auf lange Wartezeiten einstellen. Die Sammelstelle im Hammer Süden bleibt allerdings auch geöffnet.

Hamm – Schon lange bevor die ersten Fahrzeuge die Zufahrt gegen 8.30 Uhr passieren durften, hatten sich auf der Straße "Am Lausbach" in beide Richtungen Staus gebildet. Vor allem in Richtung Herringen mussten sich die Nutzer in ihren Fahrzeugen schon früh in Geduld üben und lange Wartezeiten in Kauf nehmen. Das galt übrigens auch für Fahrgäste von Linienbussen, die nicht weiter kamen. Zur Vermeidung von Verstopfungen gilt ab sofort dieses System als Lösung:

  • Die Kunden werden vor der Zufahrt je nach Bedürfnis aufgeteilt:
  • Zum kostenlosen Grünabfall geht es schnell an der Schlange vorbei.
  • Alle anderen werden zunächst nach links abgeleitet und müssen sich auf dem Deponieberg einreihen.
  • Über den Kompostplatz dürfen sie dann auf das eigentliche Wertstoffhof-Gelände fahren.
  • Da immer nur sechs Fahrzeuge zugleich drauf dürfen und die Insassen sich nicht frei bewegen dürfen, müssen sich Nutzer aktuell auf eine mehrstündige Wartezeit einstellen - dreieinhalb Stunden waren am Morgen angesagt!

Die Lage am Lausbach wird also zunächst sicherlich angespannt bleiben. Dabei hatte ASH-Betriebsleiter Reinhard Bartsch noch im Vorfeld gewarnt:  „Erfahrungsgemäß rechnen wir gerade zu Beginn mit hohen Anlieferungsspitzen. Es sollte in den ersten Tagen also weitestgehend vermieden werden, den Recyclinghof anzusteuern.“

Recyclinghof öffnet zu Corona-Zeiten erstmals wieder die Tore

Oberbürgermeister Thomas Hunsteger-Petermann konnte darüber nur den Kopf schütteln. „Als ob jeder Kühlschrank, der zuvor jahrelang in der Garage gestanden hatte, jetzt und sofort entsorgt werden müsste“, sagte das Stadtoberhaupt.

Sammelstelle im Hammer Süden bleibt offen

Immerhin reagierte die Stadt umgehend auf die Situation. Der Sammelstelle für Grünabfall an den Zentralhallen wird auch die nächsten Wochen und Monate geöffnet  bleiben. Auch dort können nun Grünabfälle auch mit Anhängern angeliefert und kostenlos entsorgt werden. Das gilt nun auch für Anlieferungen mit Pkw-Anhängern.

Der Recyclinghof in Bockum-Hövel (Am Lausbach 4) sowie die Sammelstelle im Hammer Süden werden montags bis freitags von 8.30 bis 17 Uhr und samstags von 8.30 bis 16 Uhr für private Anlieferungen geöffnet sein.

Alle wichtigen Infos und Auflagen lesen Sie hier in unserem Artikel vom Dienstag.

Coronavirus in Hamm - weitere Infos:

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare