Corona

Hier sind in Hamm PCR-Tests möglich - hohe Kosten für schnelle Auswertung

Wer einen PCR-Test selbst zahlt, muss dafür zumeist tief in die Tasche greifen.
+
Wer einen PCR-Test selbst zahlt, muss dafür zumeist tief in die Tasche greifen.

Wer auf freiwilliger Basis einen PCR-Test benötigt, kann dies in mehreren Hammer Schnelltestzentren erledigen lassen. Muss dafür aber viel Geld bezahlen.

Hamm – Neben den Zentren der Akademie für Notfallmedizin und von Gut Kump ist auch die Aktivita-Gruppe mit ihrem Testzentrum am Langewanneweg am Start. Testwillige haben dort die Wahl zwischen drei verschiedenen Auswertungszeiträumen (Ergebnis in 30 Minuten, zwei Stunden oder 24 Stunden). Je nach gewünschter Schnelligkeit werden Preise von 180, 120 oder 80 Euro aufgerufen. Eine telefonische Terminabsprache ist erforderlich. Auch das Unternehmen Fast-Dienstleistungen in Heessen bietet PCR-Tests an (in der Woche von 8 bis 20 Uhr, am Wochenende 8 bis 18 Uhr). Die Auswertung dauere zwischen 43 und 48 Stunden. Die Tests kosten 99 Euro. (News zum Coronavirus in Hamm)

Das DRK bietet in seinem Zentrum im Lübcke-Museum keine PCR-Tests an. In welchen Arztpraxen PCR-Tests für Selbstzahler möglich sind, ließ sich am Mittwoch wegen der verkürzten Praxiszeiten nicht in Erfahrung bringen. Wer nicht geimpft oder genesen ist, benötigt einen negativen und maximal 48 Stunden alten PCR-Test, um beispielsweise an Tanzveranstaltungen in Hamm teilnehmen möchte. Die Tests müssen selbst bezahlt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare