In kleineren Gruppen

Noch vor den Ferien: Herter spricht sich für schnellere Öffnung von Schulen und Kitas aus

Landtagsabgeordneter Marc Herter (SPD)
+
Landtagsabgeordneter Marc Herter (SPD) spricht sich für eine schnellere Öffnung von Kitas und Schulen aus.

Hamm – Der Hammer SPD-Landtagsabgeordnete Marc Herter plädiert für eine schnellere Öffnung von Kitas und Schulen noch vor den Sommerferien.

„Berufstätige Eltern sind echt in einer Zwickmühle. Es passt doch nicht zusammen, wenn die Beschäftigten an ihre Arbeitsplätze zurückkehren sollen, aber die Betreuung der Kinder in Kita und Schule nicht sichergestellt ist“, so Herter in einer Mitteilung.

Nach seiner Ansicht sei es absurd, dass Möbelhäuser, Restaurants und Fitnessstudios geöffnet hätten, Schulen und Kindertagesstätten aber bis zu den Sommerferien im Notbetrieb bleiben sollten.

Profifußball wichtiger als Kindesentwicklung?

Nicht nur den Eltern fehle die Betreuung, den Kindern drohten auch wichtige Wochen ihrer Entwicklung verloren zu gehen. Ihm fehle jedes Verständnis dafür, dass man sich um Details des Profifußballs konkretere Gedanken mache als über die Rückkehr der Kinder in Kitas und Schulen.

Stadt und Land müssten ihre Hausaufgaben machen und sicher stellen, dass Schulleitungen und Lehrer klare Maßgaben an die Hand bekommen, wie möglichst schnell wieder ein angepasster Regelbetrieb mit zeitversetzter Anwesenheit und kleineren Gruppen umgesetzt werden könne.

Coronavirus in Hamm - weitere Infos:

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare