1. wa.de
  2. Hamm

Weitere Neuinfektionen in Hamm nach Corona-Ausbruch bei Tönnies

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Tobias Lawatzki

Kommentare

null
Der Massenausbruch bei Tönnies hat auch Folgen für Hamm. © dpa

Der Corona-Ausbruch bei Tönnies in Rheda-Wiedenbrück greift weiter auch auf Hamm über. Am Samstag wurden sechs weitere Infektionen bekannt - alle jetzt positiv Getesteten arbeiten bei dem Fleischbetrieb und wohnen in Hamm.

Hamm - Auch am Samstag sind in Hamm weitere Infektionen mit dem Coronavirus bekannt geworden - alle stehen im Zusammenhang mit dem Massenausbruch bei Tönnies. Sechs Neuinfektionen zählte die Stadt am Samstag. Alle arbeiten bei dem Fleischbetrieb und leben in Hamm.

Damit sind in der Stadt aktuell 37 Personen mit dem Coronavirus infiziert (13 weiblich und 24 männlich). Davon sind fast alle (33) Mitarbeiter bei Tönnies oder Angehörige von dort Beschäftigten. Nur vier Infizierte haben keinen Bezug zu dem Massenausbruch im Kreis Gütersloh.

Nach Schätzung der Stadt haben etwa 450 Personen in Hamm eine Tönnies-Verbindung. Sollte die Infektionsquote auch nur ansatzweise so hoch wie in der Rheda-Wiedenbrücker Schlachtfabrik sein, droht in Hamm der erneute Lockdown.

Coronavirus in Hamm: Entwarnung bei mehreren Schülern

Nachdem am Donnerstag an drei Schulen Coronainfektionen bekannt wurden, gab es laut Stadt am Samstag keine weiteren infizierten Schüler. Bei einigen Verdachtsfällen habe es inzwischen negative Testergebnisse gegeben.

Die Gebrüder-Grimm-Schule, die Albert-Schweitzer-Schule (Standort Stefanstraße 51b) und Friedrich-Ebert-Realschule werden ab Montag komplett geschlossen. Etliche Schüler und Lehrer sind in Quarantäne und werden getestet.

Coronavirus in Hamm: 384 Personen in Quarantäne

Im Krankenhaus behandelt wird nach wie vor nur eine Person. Am Samstag wurde kein weiterer Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus bekannt, auch keine genesene Person.

384 Personen sind aktuell in Quarantäne. Aus der Beobachtung entlassen wurden insgesamt 3.340 Personen. Im Corona-Mobil wurden mittlerweile 6.064 Proben entnommen.

Coronavirus in Hamm - weitere Infos:

Auch interessant

Kommentare