Tägliches Update

Coronavirus in Hamm: Drei Todesfälle am Montag gemeldet

+

[Update] Die Corona-Fallzahlen bleiben in Hamm alles in allem unauffällig. Seit Ende März wurde am Montag sogar die 100-er Grenze bei den akut Infizierten unterschritten. Allerdings gibt es aktuell drei weitere Todesfälle zu beklagen.

Hamm - Die Zahl der Corona-Toten in Hamm ist am Montag auf 36 angestiegen. Wie ein Stadtsprecher am Montagnachmittag mitteilte, ist bereits am Donnerstag eine über 90-jährige Frau im Ludgeri-Stift in Hövel verstorben. Sie habe neben der Corona-Infektion mehrere Vorerkrankungen gehabt.

Bereits am Mittag war zwei weitere Todesfälle bekannt geworden: Demnach starb eine über 80-jährige Frau am Samstag im Krankenhaus. Am Sonntag starb dort ein über 50-jähriger Mann. Er hatte Vorerkrankungen. Beide Verstorbenen waren lange Zeit auf der Intensivstation behandelt worden.

Die weiteren Zahlen am Montag:

Insgesamt 97 Personen (55 weiblich, 42 männlich) waren am Montag (Stand 12 Uhr) mit dem Virus infiziert. Das waren zwei mehr als am Vortag. Ergebnisse der Massentests bei Westfleisch werden frühestens für Mittwoch erwartet.

Von den 97 akut Infizierten wurden 20 im Krankenhaus behandelt, vier davon (drei Frauen, ein Mann) auf einer Intensivstation.

Genesen waren bis Montagmittag 332 Hammer (176 weiblich, 156 männlich). In amtlich angeordneter Quarantäne befanden sich 259 Personen. 2724 Personen sind seit Beginn der Krise aus der Quarantäne entlassen worden.

An den beiden Corona-Mobilen wurden bis Montagmittag 3505 Tests vorgenommen - 900 allein am zurückliegenden Wochenende in mehreren Hammer Seniorenheimen. Auch diese Ergebnisse liegen natürlich noch nicht vor.

Coronavirus in Hamm - weitere Infos:

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare