Tägliches Update

Coronavirus in Hamm: Das sind die Fallzahlen am Donnerstag

+

Die Corona-Kurve weist in Hamm nicht weiter nach unten. Zumindest für den Moment ist ein Quasi-Stillstand angesagt.

Hamm - Am Donnerstag wurde bei der Stadt Hamm sogar eine Corona-Neuinfektion mehr verzeichnet als am Vortag. Damit liegt die offizielle Zahl aktuell bei 32. Betroffen sei der Sohn eines bereits infizierten Tönnies-Mitarbeiters, sagte ein Stadtsprecher.

Die weiteren Corona-Infos am Donnerstag:

Von der 32 akut Infizierten sind 13 weiblich und 19 männlich. Drei Betroffene werden in Krankenhäusern behandelt. Unverändert befindet sich eine von diesen auf einer Intensivstation; es handelt sich um einen Mann zwischen 50 und 59 Jahren. Deutlich gesunken auf 281 ist der Zahl der Quarantäne-Fälle; insgesamt 3864 Hammer haben die häusliche Zwangsisolation seit März hinter sich gebracht. Mit den Corona-Mobilen wurden inzwischen 8609 Proben genommen.

Als von einer Corona-Infektion genesen galten am Donnerstagmittag 502 Hammer (258 weiblich, 244 männlich).

Fast 11.000 Corona-Tests in Hamm

Inzwischen ist ein nennenswerter Teil der Hammer Stadtbevölkerung auf das Coronavirus getestet worden. Mehr als 10.800 Coronatests wurden seit Beginn der Pandemie allein von der Stadt durchgeführt. 5500 entfallen auf Senioren- und Pflegeheime, 1772 auf Schulen. Dazu kommen rund 2300 von den Massentestungen bei Westfleisch.

Nicht enthalten in dieser Statistik sind Tests durch Hausärzte, Krankenhäuser oder am Behandlungszentrum der Kassenärztlichen Vereinigung an der St. Barbara-Klinik. Diese Probenentnahmen dürften noch einmal mehrere Tausend ausmachen.

Die vielen Tests an Schulen haben die Stadtverwaltung inzwischen zu der Erkenntnis kommen lassen, dass diese Einrichtungen keine Übertragungs-Hotspots sind. Deshalb wird das Vorgehen bei Corona-Fällen innerhalb der Schülerschaft nach den Ferien angepasst

Coronavirus in Hamm - weitere Infos:

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare