Aktuelle Entwicklung

Corona-Monatsbilanz: Stadt nennt eindrucksvolle Zahlen - Impfzahlen steigen deutlich

Hamm steht nach Ansicht von Oberbürgermeister Marc Herter vor einem entspannten Sommer - zumindest was die Entwicklung an der Corona-Front angeht.
+
Hamm steht nach Ansicht von Oberbürgermeister Marc Herter vor einem entspannten Sommer - zumindest was die Entwicklung an der Corona-Front angeht.

Auch, wenn die Corona-Fallzahlen in Hamm zuletzt auf sehr niedrigem Niveau gestiegen sind, ist doch langfristig ein deutlicher Rückgang auszumachen. Das wird vor allem beim Blick auf die Monatsstatistik der Stadt deutlich.

Hamm - Die Zahl der Infizierten ging um exakt 85,1 Prozent zurück – von 188 am 31. Mai auf 28 am 30. Juni. Schon im Mai war die Entwicklung fast identisch. Zwischenzeitlich lag die Zahl der Infizierten sogar noch deutlich geringer. Am 23. und 24. Juni führte das Gesundheitsamt der Stadt Hamm nur 17 akut Infizierte in der Liste. (News zum Coronavirus in Hamm)

Die Entwicklung der Infizierten im Juni.

Bei den Neuinfektionen gab es spätestens seit dem 10. Juni einen massiven Rückgang. An zehn Tagen in Folge wurde maximal eine Neuinfektion bekannt. Den 25. und 26. Juni nannte Oberbürgermeister Marc Herter da schon Ausreißer mit jeweils fünf Infektionen. Die meisten Fälle an einem Tag wurden am 3. Juni bekannt, an insgesamt sechs Tagen gab es eine glatte Nullrunde.

Die Entwicklung der Neuinfektionen im Juni.

Corona in Hamm: Null Infizierte im Krankenhaus

Die Null ist auch das richtige Stichwort mit Blick auf die Krankenhäuser und Intensivstationen. Schon seit dem 4. Juni wird kein Covid-19-Patient aus Hamm mehr intensivmedizinisch betreut. Am 31. Mai waren es auch gerade einmal zwei gewesen.

Die Entwicklung in den Krankenhäusern im Juni.

Lagen zu dem Zeitpunkt noch neun Personen aus Hamm im Krankenhaus, sank diese Zahl bis zum 7. Juni bereits für einen Tag auf null. Bis zum 14. Juni stieg sie wieder auf fünf, um direkt wieder zu sinken. Seit dem 18. Juni liegen keine Corona-Infizierte aus Hamm mehr im Krankenhaus. Dort wurden dementsprechend mittlerweile auch die Besuchsregeln wieder gelockert.

Corona in Hamm: Nur ein Todesfall im Juni

Nur ein Todesfall eines Corona-Infizierten wurde im Juni bekannt. Das bedeutete einen deutlichen Rückgang. Am 6. Juni ist ein Mann im Alter von über 60 Jahren gestorben. Er war zuvor positiv auf das Coronavirus getestet worden und hatte nach Angaben der Stadt schwerwiegende Vorerkrankungen. 

Die Entwicklung der Corona-Todesfälle in Hamm.

Er ist nach wie vor die 198. Person, die im Zusammenhang mit dem Coronavirus in Hamm gestorben ist. Schon in den Monaten davor waren weniger Todesfälle verzeichnet worden. Im Mai starben elf Infizierte, im April 16, im März elf und im Februar 13. Im Januar hatte diese Zahl noch bei 25 gelegen, im Dezember war sie mit 59 mit Abstand am höchsten.

Corona in Hamm: Inzidenz sinkt zwischenzeitlich auf 2,8

Die in den zurückliegenden Wochen ebenfalls stark gesunkene Inzidenz machte bekanntlich eine Reihe von Lockerungen möglich. Lag sie am 31. Mai noch bei 45,0, wurde am 30. Juni eine 10,0 notiert - ein Rückgang um 78 Prozent.

Die Entwicklung der Inzidenz im Juni.

Zwischenzeitlich war Hamm in dieser Hinsicht aber schon einmal deutlich weiter: Am 22. Juni lag der Wert sogar nur bei 2,8. Im Laufe des Monats hatte Hamm sogar kurzzeitig einen bessere Wert als Corona-„Musterschüler“ Münster aufgewiesen.

Corona in Hamm: Zahl der Zweitimpfungen mehr als verdoppelt

Bei den Impfungen ist vor allem die Zahl der Zweitimpfungen anteilig gestiegen. Waren am 30. Mai nur 32.014 Hammer doppelt geimpft, lag die Zahl am 30. Juni bei 66.256. Das bedeutete einen Anstieg um fast 107 Prozent und damit mehr als eine Verdoppelung. Bei den Erstimpfungen sind dagegen „nur“ 14.638 hinzugekommen.

„Durch ein Verbot vom Land haben wir lange keine Erstimpfungen durchführen können, obwohl wir das gerne gewollt hätten. Das Verbot hätte aber gar nicht erteilt werden müssen, weil uns sowieso kein Impfstoff geliefert wurde“, sagte Herter.

Die Entwicklung der Impfungen in Hamm.

94.670 Hammer haben nach Angaben der Stadt immerhin eine Dosis erhalten. Hinzu kommen noch rund 1.000 Personen, die bei Betriebsimpfungen zum Zuge gekommen sind. Weil der Impfstoff direkt aus den Bundesdepots kommt, hat die Stadt hier keinen genauen Überblick. Trotzdem dürfte rund um das Wochenende die 100.000ste Erstimpfung in Hamm gesetzt werden.

Insgesamt mit Stand 30. Juni 160.926 Impfungen gegen das Coronavirus in Hamm durchgeführt worden - 48.880 mehr als einen Monat zuvor.

Corona in Hamm: Herter geht von entspanntem Sommer aus

Diese allgemeine Entwicklung bezeichnete Oberbürgermeister Marc Herter am Donnerstag als „sehr, sehr gute Ausgangslage für einen schönen Sommer“. „Den dürfen wir uns auch gönnen“, sagte er. In vergangenen Monat sei ein regelrechtes Aufatmen festzustellen gewesen. „Man merkt richtig, wie die Sehnsucht auf das Leben da ist.“

Als Grund für Sorglosigkeit wollte der OB die aktuelle Entwicklung aber nicht verstanden wissen. Er appellierte vor allem an Urlaubsrückkehrer, sich via Schnelltest testen zu lassen, wenn sie wieder in Hamm sind - bevor sie hier wieder viele soziale Kontakte haben und womöglich das Virus erneut in größerem Maße einschleppen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare