Ansturm an Himmelfahrt

Maximalgrenzen erreicht: Tierpark dicht - Entspannung im Maxipark

+
Viele Besucher strömten schon früh am Donnerstag auf die Spielplätze im Maxipark.

[Update] Hamm - Maxipark und Tierpark werden an Himmelfahrt von Besucher überrannt. Wegen den guten Wetters haben sich bereits früh Schlangen gebildet. Zwischenzeitlich gab es einen Einlassstopp.

Zumindest im Maxipark können Besucher wieder eingelassen werden. Das liegt daran, weil mittlerweile viele Familie ihren Ausflug beenden und den Park verlassen. Das erklärte der Marketing-Verantwortliche des Parks in Werries, Sascha Brosch. Einen harten Einlassstopp mit langer Wartezeit habe es trotz der vielen Besucher nicht gegeben. Vereinzelt kamen immer wenige Gäste rein, wenn andere dafür den Park verließen.

Bewährt habe sich, dass Menschen, die anriefen, um zu fragen, ob noch Besucher kommen dürfen, gesagt wurde, dass sie besser später kommen. "So wurde der Riesenansturm verhindert", so Brosch.

Unsere ursprüngliche Berichterstattung:

Eine Mitarbeiterin des Maxiparks bestätigte auf WA-Anfrage, dass keine Besucher mehr eingelassen werden können, weil die durch die Corona-Auflagen festgelegte maximale Besucherzahl von 2.000 erreicht worden ist.

Besucher, die noch in der Schlange stehen, werden nach und nach noch in den Park geschleust, weil ja auch immer wieder kleinere Gruppen und Familien die Anlage verlassen. Die schon wartenden Gäste sollen sich nicht umsonst angestellt haben. Für alle anderen gilt, dass sie zu einem späteren Zeitpunkt wiederkommen müssen.

Mitarbeiter seien gerade dabei am Eingang, am Ende der Schlange und an den Parkplätzen entsprechende Schilder aufzustellen.

Ab Nachmittag wieder mehr Besucher möglich

Wahrscheinlich ist, dass der Einlassstopp am frühen Nachmittag wieder aufgehoben wird. Dann wird erwartet, dass ein großer Teil derjenigen, die schon früh am Donnerstag gekommen sind, wieder gehen.

Auch im Tierpark gibt es seit dem Mittag einen Einlassstopp. Nur noch diejenigen, die in der Warteschlange vor dem Zoo-Tor stehen, kommen auf absehbare Zeit rein, wenn andere Besucher den Park wieder verlassen.

Ein großes rotes Schild und Mitarbeiter weisen ab der Einmündung Tom-Mutters-Weg an der Grünstraße darauf hin, dass es sich nicht lohnt, sich einen Parkplatz zu suchen und die Besucher besser umkehren sollten.

Entspannung erst am Nachmittag 

"Aktuell ist die Warteschlange am Eingang relativ lang und es ist auf jeden Fall mit erhöhten Wartezeiten zu rechnen. Wir empfehlen - und das fällt uns wirklich sehr sehr schwer - aufgrund dieser Situation von einem Besuch heute abzusehen - eine Entspannung ist erst am späten Nachmittag zu erwarten", teilte der Tierpark auf seiner Facebook-Seite mit.

Maxipark, Spielplätze und Tierpark in Hamm wieder offen

Maxipark, Spielplätze und Tierpark in Hamm wieder offen

Zuletzt hatte es bereits mehrfach im Tierpark einen Einlassstopp gegeben. Dort dürfen sich gleichzeitig bis zu 500 Menschen aufhalten. Wichtig: In Teilen beider Einrichtungen gilt die Maskenpflicht. Dieses Utensil sollte also nicht vergessen werden! Klicken Sie hier für weitere Besucherregeln.

Coronavirus in Hamm - weitere Infos:

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare