Update am Abend

Hamm vor dem Lockdown: So ist die Lage in den Schulen - Impfzentrum startklar

In den Schulen in Hamm gab es am Montag eine Mischung aus Präsenz- und Distanzunterricht.
+
In den Schulen in Hamm gab es am Montag eine Mischung aus Präsenz- und Distanzunterricht.

Die Lage spitzt sich weiter zu. Fünf Todesfälle wurden allein am Montag bekannt. Derart viele tödliche Verläufe mit Corona-Bezug waren in Hamm noch nie an einem Tag zu vermelden gewesen. Wir haben alle weitere Entwicklungen des Tages zusammengefasst.

Hamm - Das Verwirrspiel um das Aussetzen der Präsenzpflicht an den Schulen für die Klassen 1 bis 7 und die Anordnung von Distanzunterricht für die Jahrgänge 8 bis 13 wurden von den einzelnen Schulleitungen in Hamm übers Wochenende so gut es ging aufgelöst. Wie die Stadt am Montag mitteilte, variierten die Anwesenheitszahlen stark. (News zum Coronavirus in Hamm.)

StadtHamm
BundeslandNordrhein-Westfalen
Einwohner179.397 (2016)
Fläche226,3 km²

Zwei Tage vor dem Lockdown: So ist die Lage in den Schulen in Hamm

Grob überschlagen seien zwischen 40 und 70 Prozent der Schüler im Präsenzunterricht anwesend gewesen. Zudem habe sich erkennen lassen, dass jüngere Kinder noch häufiger in der Schule anwesend waren als ältere.

Zwei Drittel der Kindergartenkinder blieben schon am Montag zu Hause. Wie die Stadt Hamm mitteilte, erschienen 2.005 der 6.608 Kinder. Bei den in einer Tagespflege betreuten Kindern war es ähnlich. Hier erschienen 139 (von 412), was einer Auslastung von 33,73 Prozent entsprach.

Corona-Regeln in Hamm: Was ändert sich noch?

Die Stadt rechnet damit, dass die neue Coronaschutzverordnung des Landes NRW am Dienstag im Rathaus eintreffen wird. Erst dann wird sich sagen lassen, ob das bislang geltende Regelwerk noch einmal verändert werden muss. Was (zum Beispiel) für Beerdigungen oder Fahrschulen gelten wird, könne erst bei Vorliegen der Verordnung gesagt werden.

Sollte es dazu kommen, dass auch das Land Regelungen für Treffen in Privaträumen trifft, könnten die scharfen Hammer Regeln (maximal fünf Personen aus zwei Haushalten) wieder hinfällig sein.

Impfstoffzentrum an der Friedensschule in Hamm startklar

„Wäre morgen ein Impfstoff verfügbar, könnten wir morgen loslegen“, sagte Stadtsprecher Tom Herberg am Montag zum Stand der Arbeiten an den Sporthallen der Friedensschule in Hamm. Bis zum Dienstag sollten die 53 Impfzentren im ganzen Land hergerichtet sein. Da der Impfstoff aber erst Anfang kommenden Jahres verfügbar sein wird, werde die Zeit bis dahin genutzt, um noch kleinere bauliche Maßnahmen umzusetzen.

Aufbau des Impfzentrums an der Friedensschule in Hamm

Impfzentrum Hamm an der Friedensschule
Impfzentrum Hamm an der Friedensschule
Impfzentrum Hamm an der Friedensschule
Impfzentrum Hamm an der Friedensschule
Aufbau des Impfzentrums an der Friedensschule in Hamm

Unter anderem würden in den Hallen Geräteräume umgebaut, um dort die heruntergekühlten Impfstoffe herzustellen. Die Kassenärztliche Vereinigung (KV) teilte am Montag zudem mit, dass nunmehr zwar geklärt sei, wer als Erstes geimpft werden kann, das (An-)Meldeverfahren dafür aber noch in Vorbereitung sei. Wartelisten oder dergleichen gebe es nicht, sodass entsprechende Anfragen bei der KV derzeit auch nicht sinnvoll seien.

Corona-Hotline in Hamm weiter erreichbar

Die Corona-Hotline des Gesundheitsamtes in Hamm (Telefon: 127299) ist montags bis freitags von 8 bis 17 Uhr erreichbar. Das solle so beibehalten werden, hieß es aus dem Rathaus. Derzeit sei die Nachfrage normal, eher etwas geringer als zuletzt.

Die Auswertung von Coronatests erfolgt mittlerweile wieder schneller. Innerhalb von 24 bis 72 Stunden lägen die Ergebnisse vor, hieß es aus dem Rathaus.

Corona in Hamm - das bewegt die Menschen aktuell

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare