Riesenwelle bleibt bisher aus

Ein Lichtblick? Weniger Neuerkrankte als Genesene in Hamm - die Corona-Zahlen vom Sonntag

+
Sonnenstrahlen überm Rathaus: Hier tagte anfangs noch der Corona-Krisenstab. Die Fallzahlen sind seitdem nicht explodiert

Hamm - Ruhige See statt große Welle: Die Corona-Verbreitung in Hamm verläuft zumindest bislang weniger drastisch als befürchtet. Es werden weniger Menschen positiv getestet als aus der Quarantäne als gesundet entlassen werden.

Akut mit dem Coronavirus infiziert sind am Sonntag nach Angaben der Stadt - Stand 12 Uhr - 118 Personen. Das sind insgesamt zwei weniger als noch am Samstag. 61 Männer und 57 Frauen sind betroffen. Im Vergleich zu Samstag gibt es neun Neuinfizierte.

16 Personen sind aktuell in stationärer Behandlung in den Hammer Krankenhäusern, die in der vergangenen Woche vorsorglich mehrere Hundert Betten freigezogen hatten. Weiterhin sind sechs Personen in intensivmedizinischer Behandlung. Es handelt sich dabei wie am Samstag um drei Männer (62, 68 und 80 Jahre alt) und drei Frauen (65, 66, 74).

Noch 819 Personen in Quarantäne

33 Personen (23 Männer, zehn Frauen) sind von der Infektion genesen, haben also keine Symptome mehr und dürfen das Haus wieder verlassen und nach Absprache mit dem Arbeitgeber auch ab Montag wieder ihrem Tagwerk nachgehen.

In Quarantäne sind derzeit 819 Personen, 296 Personen konnten bereits wieder aus der Quarantäne entlassen werden.

Am Coronamobil sind mittlerweile insgesamt 452 Tests durchgeführt worden. Für den Sonntag stehen noch sieben aus.

Coronavirus in Hamm - weitere Infos hier:

Wir behalten die Coronavirus-Lage in ganz NRW in unserem fortlaufenden Newsticker im Blick. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare