Über 1.000 Impfungen am Impfbus

Nach viel Zulauf: Entscheidung über Fortsetzung von Impfbus-Aktion gefallen

Der Impfbus steht am Mittwoch an der Kamener Straße in Pelkum.
+
Der Impfbus steht am Mittwoch an der Kamener Straße in Pelkum.

Der Corona-Impfbus der Stadt Hamm entwickelt sich immer mehr zum Erfolgsmodell. Am Dienstag wurde bereits die 1.000ste Spritze in dem umgebauten Linienbus gesetzt. So geht es jetzt weiter.

Update, 28. Juli, 20.46 Uhr: Auch am Mittwoch kamen wieder etliche Hammer zum Impfbus, der an der Kamener Straße zwischen dem Edeka- und Aldi-Markt gestanden hat. Genaue Zahlen lagen bis zum Abend nicht vor. (News zum Coronavirus in Hamm)

Weil ab dem 30. Juli durch eine neue Welle Zweitimpfungen die Schlagzahl im Impfzentrum wieder erhöht wird, war bislang nicht klar, ob der Impfbus seine Tour durch das Stadtgebiet über diese Woche hinaus fortsetzt. Impfzentrum und Bus werden aus dem gleichen Personalpool bedient. Gestern nun teilte ein Stadtsprecher mit, dass das mobile Angebot fortgesetzt werden soll.

Man wisse ohnehin nicht, wie viele der Zweitimpfungstermine noch wahrgenommen würden, weil die Verpflichtung zur festen Terminbuchung bekanntlich zwischenzeitlich entfallen sei. Wie viele Menschen ihren Termin vorgezogen oder ein anderes Angebot wahrgenommen haben, werde sich erst ab dem 30. Juli zeigen.

Am Donnerstag hält der Impfbus zwischen 9 und 18 Uhr am Allee-Center (Westausgang, Richtung Bahnhof), am Freitag steht er erneut vor dem Hauptbahnhof. Die weiteren Standorte am Wochenende und darüber hinaus will die Stadt im Laufe des Donnerstags benennen.

Corona in Hamm: Impfbus hält in Pelkum und am Allee-Center

[Erstmeldung] Hamm – Am Impfbus der Stadt Hamm sind inzwischen 1.088 Impfungen durchgeführt worden. Das teilte Stadtsprecher Detlef Burrichter am späten Dienstagabend auf WA-Anfrage mit.

Am Montag gab es an den Zentralhallen wie bereits berichtet mit 177 Corona-Impfungen schon großen Zuspruch (112 Biontech, davon 51 Zweitimpfungen und 65 Johnson&Johnson). Die 1000er-Marke wurde am Dienstag in Bockum-Hövel am Marktplatz geknackt. 194 Impfungen sind dort insgesamt gesetzt worden, 133 Mal gab es Biontech, davon waren 68 Zweitimpfungen. 61 Mal kam das Präparat von Johnson&Johnson zum Einsatz.

Am Mittwoch steht der Bus von 9 bis 18 Uhr zwischen Aldi und Edeka an der Kamener Straße in Pelkum. Am Donnerstag hält der Bus am Allee-Center vor dem Ausgang zum City-Center (Tedi/Kik). Am Freitag legt der Bus sehr wahrscheinlich eine Pause ein, wie es danach weitergeht ist noch unklar.

Corona in Hamm: Über 190.000 Impfungen insgesamt

Im Impfzentrum stehen in den kommenden Wochen viele Zweitimpfungen an. Inwieweit der Impfbus dann noch eine tragende Rolle spielt, ist ebenfalls noch nicht bekannt. Für die Zweitimpfungen der bislang in dem Stadtwerke-Gefährt geimpften Personen wird allerdings auf jeden Fall wieder eine Tour durch Hamm zu den gleichen bisher angefahrenen Standorten organisiert.

Unterdessen sind in Hamm mittlerweile ziemlich sicher über 190.000 Impfungen gegen das Coronavirus durchgeführt worden. Wegen der vielfältigen Impfangebote ist die genaue Zahl nicht mehr exakt zu bestimmen. Die Stadt registrierte bislang allein 188.612 Impfungen. Hiervon waren 107.122 Erst- und 81.490 Zweitimpfungen. Mindestens 87.461 Personen seien in Hamm vollständig immunisiert - hier sind auch die mit Johnson&Johnson geimpften Menschen eingerechnet. 65.820 aller Impfungen wurden von den niedergelassenen Ärzten durchgeführt.

In diesen Zahlen nicht enthalten sind die Betriebsimpfungen, die Sonder-Impfaktionen in den Wohnvierteln sowie die Impfungen in Privatpraxen und die Impfungen im Impfbus. Hierüber kommen schätzungsweise noch einmal rund 4.000 Einheiten hinzu.

Impfstatistik auch durch Pendler nicht ganz genau

Eine weitere Unwägbarkeit: Diejenigen Hammer, die sich außerhalb der Stadt - etwa am Standort ihres Arbeitgebers - impfen lassen, fließen nicht in die Impfstatistik der Stadt mit ein. Dafür werden Menschen mitgezählt, die sich zum Beispiel als Pendler impfen ließen.

Wie eine Sprecherin der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe auf WA.de-Nachfrage erklärte, werden Impfungen dort gezählt und auch ausgewiesen, wo sie tatsächlich durchgeführt wurden. Die jeweiligen Kommunen melden ihre Zahlen dann an die KVWL, wo sie zwar zusammengerechnet, aber auch nicht weiter unterteilt würden.

Darüber hinaus wurden am Dienstag insgesamt sieben neue Corona-Fälle in Hamm bekannt. Zwei davon wurden über positive Schnelltests entdeckt und nachträglich bestätigt. Die Inzidenz stieg um 2,6 Punkte auf 23,3. Die Zahl der Infizierten stieg auf 65 (+4).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare