Fast 105.000 Menschen vollständig geimpft

Bald Corona-Impfungen an Schulen in Hamm? Erfolgreiches Impfbus-Angebot läuft aus

Der Impfbus der Stadt Hamm fährt ungebremst starke Zahlen ein.
+
Der Impfbus der Stadt Hamm fährt ungebremst starke Zahlen ein. Nach dem 14. September soll aber Schluss sein.

In Hamm sind immer mehr Menschen und auch immer mehr Kinder gegen das Coronavirus geimpft. Für sie gibt es jetzt erweiterte Möglichkeiten. Impfbus und Impfzentrum sind allerdings Auslaufmodelle.

Hamm - Mit Stand Dienstagabend (20 Uhr) sind in Hamm mindestens 210.221 Impfungen gegen das Coronavirus durchgeführt worden. 113.505 davon waren Erst- und 96.716 Zweitimpfungen. Von den Spritzen wurden 73.487 bei den niedergelassenen Ärzten gesetzt. 104.057 Personen in Hamm gelten nach Rechnung der Stadt als vollständig geimpft. (News zum Coronavirus in Hamm)

Corona in Hamm: Bald auch Impfungen an Schulen

Wie zuletzt mehrfach berichtet, sind diese Zahlen nur vage Richtwerte. Denn: Die Betriebsimpfungen, Impfungen bei Privatärzten und Sonderaktionen sind in dieser Rechnung nicht beachtet. Außerdem wurden etliche Hammer außerhalb der Stadt - etwa an ihrem Arbeitsort - geimpft. Das gleiche trifft auf Auswärtige zu, die sich hier haben impfen lassen. Dennoch steigt die Zahl der gegen das Coronavirus Immunisierten in Hamm stetig.

An den Schulen bereitet die Stadt nun ebenfalls Impfaktionen vor. Derzeit würden die Bedarfe mit den Schulen abgestimmt, um einen entsprechenden Plan aufzustellen. Die Umsetzung soll zeitnah erfolgen, hieß es am Mittwoch aus dem Rathaus. Bislang wurden im Impfzentrum nach Stadtangaben 866 Kinder zwischen 12 und 15 Jahren geimpft.

Impfungen für Kinder und Jugendliche auch am Impfbus

Durch den neuen Impferlass ist das jetzt einfacher möglich. Es muss kein Beratungsgespräch durch einen Kinderarzt erfolgen. Deshalb sind Impfungen für Kinder ab 12 inzwischen täglich zu den normalen Öffnungszeiten des Impfzentrums durchführbar. Notwendig für die Impfung sind das Einverständnis von mindestens einem Erziehungsberechtigten, die Krankenkassenkarte des Kindes/ Jugendlichen und (wie bei Erwachsenen) das Ausfüllen der Einwilligungs- und Aufklärungsbögen.

Der jeweilige Arzt vor Ort im Impfzentrum entscheidet dann abschließend über die Impfung des Kindes oder Jugendlichen. Geimpft wird mit dem für Kinder und Jugendliche zugelassenen Impfstoff von Biontech, weshalb eine Zweitimpfung nach drei bis vier Wochen notwendig ist.

Seit diesem Mittwoch können sich auch Kinder und Jugendliche ab zwölf Jahren auch am Impfbus impfen lassen.

Impfbus weiter ein Erfolg - aber nur noch für begrenzte Zeit

Der Impfbus der Stadt ist nach wie vor eine Erfolgsgeschichte. Insgesamt sind in der sogenannten „Hinrunde“ 4.309 Impfungen durchgeführt worden (davon 1.633 Erstimpfungen mit Biontech, 1.097 Zweitimpfungen mit Biontech und 1.579 Einmalimpfungen mit Johnson&Johnson). Im Schnitt wurden mehr als 1.000 Impfungen pro Woche durchgeführt. Zur Shell-Tankstelle nach Rhynern kamen am Dienstag 193 Menschen.

Am Mittwoch startete der Bus in seine „Rückrunde“. Er hält in den kommenden, rund vier Wochen also jeweils dort, wo er zuletzt exakt vier Wochen vorher gestanden hatte (alle Standorte unten). Dort können sich alle, die beim ersten Stopp die Erstimpfung mit dem Biontech-Präparat erhielten, zum zweiten Mal impfen lassen.

Auch Erstimpfungen sind nach wie vor möglich - auch mit dem Einmal-Impfstoff von Johnson&Johnson. Nach dem 14. September sind keine weiteren Standorte für den Impfbus geplant. Dann läuft - Stand jetzt - das Angebot aus. Bis dahin können Zweitimpfungen an dem mobilen Impfzentrum durchgeführt werden. Danach müssen die Impflinge entweder ins Impfzentrum - das allerdings auch am 30. September den Betrieb einstellt - oder zu ihrem Hausarzt.

Die Impfbus-Termine (jeweils 9-18 Uhr)

  • Donnerstag, 19. August: Hauptbahnhof Hamm, Bahnhofsplatz
  • Freitag, 20. August: Rewe Krummenerl, Ahlener Straße 132
  • Samstag, 21. August: Maximilianpark, Alter Grenzweg 2
  • Sonntag, 22. August: Tierpark Hamm, Grünstraße 150
  • Montag, 23. August: Zentralhallen, Ökonomierat-Peitzmeier-Platz
  • Dienstag, 24. August: Marktplatz Bockum-Hövel, Rautenstrauchstraße 55
  • Mittwoch, 25. August: Aldi, Kamener Straße 148
  • Donnerstag, 26. August: Alleecenter (Ausgang in Richtung Tedi/ Bahnhof), Richard-Matthei-Platz 1
  • Freitag, 27. August: Hauptbahnhof Hamm, Bahnhofsplatz
  • Samstag, 28. August: Marktplatz Bockum-Hövel, Rautenstrauchstraße 55
  • Sonntag, 29. August: Tierpark Hamm, Grünstraße 150
  • Montag, 30. August: Lippepark, Dortmunder Straße
  • Dienstag, 31. August: Möbelhaus Höffner, Unnaer Straße 35
  • Mittwoch, 1. September: Firma Jäckering, Vorsterhauser Weg 46
  • Donnerstag, 2. September: Stadtteilzentrum Hamm Norden, Sorauer Straße 14
  • Freitag, 3. September: Zentralhallen, Ökonomierat-Peitzmeier-Platz
  • Samstag, 4. September: Familien-Oase Heessen, An der Marienkirche
  • Sonntag, 5. September: Maximilianpark (Haupteingang), Alter Grenzweg 2
  • Montag, 6. September: Kaufland Hamm-Heessen, Münsterstraße 183
  • Dienstag, 7. September: Marktplatz Bockum-Hövel, Rautenstrauchstraße 55
  • Mittwoch, 8. September: Zentralhallen, Ökonomierat-Peitzmeier-Platz
  • Donnerstag, 9. September: Alleecenter (Ausgang in Richtung Tedi/ Bahnhof), Richard-Matthei-Platz 1
  • Freitag, 10. September: Parkplatz Lippe-Caree, Dortmunder Straße 255
  • Samstag, 11. September: Aldi, Kamener Straße 148
  • Sonntag, 12. September: Familien-Oase Heessen, An der Marienkirche
  • Montag, 13. September: Rewe Krummenerl, Ahlener Straße 132
  • Dienstag, 14. September: Shell-Tankstelle, Werler Str. 381

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare