Update von Mittwoch

Corona: Weiterer Todesfall in Hamm - Quarantäne-Zahlen stark gesunken

+

[Update] Die Zahl der unter amtlich angeordneter Quarantäne stehenden Menschen in Hamm ist in den letzten 24 Stunden drastisch gesunken. Das ist die auffälligste Nachricht im Rahmen der täglichen Fallzahlen-Übersicht. Doch es wurde auch am Mittwoch wieder ein Todesfall bekannt.

Hamm - Am Mittwochmorgen starb eine über 70 Jahre alte Frau im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion. Wie die allermeisten der 24 zuvor verstorbenen Patienten hatte auch sie eine Reihe von Vorerkrankungen. Die Frau lag auf der Intensivstation eines Krankenhauses; sie war keine Bewohnerin eines der beiden stark vom Virus betroffenen Altenheime in Hamm. Das wurde erst am Mittwochmittag bekannt.

Die weiteren Fallzahlen von Mittwoch:

Am Mittwochmittag (Stand 12 Uhr) befanden sich noch 775 Hammer in der Isolation. Das waren im Vergleich zum Dienstag 239 Personen weniger. Einen derart großen Sprung hat es bislang noch nicht gegeben. Der Grund hierfür ist, dass mittlerweile 215 Hammer die Infektion hinter sich haben. Das sind 20 mehr als am Dienstag. Einige dieser Personen hatten offenbar einen großen Kreis an Kontaktpersonen, die nun ebenfalls aus der Quarantäne entlassen sind. Unter den Genesenen sind 103 Frauen und 112 Männer.

Dennoch haben sich in den letzten 24 Stunden erneut 10 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Insgesamt 414 Fälle wurden seit dem Beginn der Pandemie am 12. März in Hamm registriert. Akut infiziert waren am Mittwoch noch 175 Menschen, also zehn weniger als am Vortag. 109 sind Frauen, 66 Männer. Von ihnen wurden 33 stationär im Krankenhaus behandelt. 11 von ihnen lagen auf einer Intensivstation.

Am Corona-Mobil wurden bislang 1645 Tests durchgeführt.

Wichtig: Bei den Infizierten-Zahlen, die die Stadt täglich kommuniziert, handelt es sich nur um die offiziell registrierten Fälle. Es ist davon auszugehen, dass es eine hohe Dunkelziffer gibt, weil die Infektion - insbesondere bei jüngeren Menschen - sehr milde verläuft und deshalb viele Betroffene nur weniger oder gar keine Symptome bemerken. Das Virus übertragen sie trotzdem.

Coronavirus in Hamm - weitere Infos:

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare