Corona-Auswirkungen noch sichtbar

Frühjahresbelebung hält an: Weniger Arbeitslose in Hamm - ein Punkt bereitet Sorgen

Der Arbeitsmarkt in Hamm ist stabil, nur die Langzeitarbeitslosen bereiten Sorgen.
+
Der Arbeitsmarkt in Hamm ist stabil, nur die Langzeitarbeitslosen bereiten Sorgen.

Die Folgen der Corona-Krise sind am Arbeitsmarkt zwar noch sichtbar, es geht aber aufwärts: Im Vergleich zum Mai 2020 gibt es in Hamm 687 Arbeitslose weniger.

Hamm – In der Arbeitslosenversicherung zählt die Arbeitsagentur in Hamm 339 oder 14,4 Prozent weniger Erwerbslose als vor zwölf Monaten, in der Grundsicherung 348 oder 5,4 Prozent. Der Mai 2020 gilt als einer der am stärksten von der Corona-Problematik betroffenen Monate. (News zum Coronavirus in Hamm)

StadtHamm
BundeslandNordrhein-Westfalen
Einwohner180.793 (Stand: 31.12.2020)

Die Frühjahresbelebung setzt sich somit auch auf dem Arbeitsmarkt in der Stadt Hamm fort. Die Zahl der Arbeitslosen sank um weitere 152 oder 1,8 Prozent auf 8.137. Die Arbeitslosenquote reduzierte sich damit um 0,2 Punkte auf 8,6 Prozent. „Ich freue mich, dass sich der heimische Arbeitsmarkt nicht nur als stabil erweist, sondern eine richtige saisonale Dynamik erkennen lässt. Hamm liegt mit dieser günstigen Entwicklung im landesweiten Trend“, resümiert Thomas Helm, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Hamm.

Langzeitarbeitslose bereiten der Agentur für Arbeit Sorgen

Ein für Hamm spezielles Problem macht dem Arbeitsmarktprofi Sorgen: Der Anteil langzeitarbeitsloser Menschen steigt weiter, inzwischen schon auf 52,6 Prozent. Helm setzt auf weitere Angebote zur Unterstützung und Qualifizierung.

Im Mai haben in Hamm weitere elf Unternehmen für 81 Arbeitnehmer Kurzarbeit angezeigt, was bei den Anzeigen gegenüber dem Vormonat erneut einen weiteren deutlichen Rückgang bedeutete. Seit dem Beginn der Pandemie haben damit insgesamt über 2.100 Unternehmen aus fast allen Branchen Arbeitsausfälle für rund 25.000 potentiell betroffene Arbeitnehmer angezeigt.

Für Dezember liegen inzwischen Hochrechnungen für die Stadt Hamm vor. Danach wurde Kurzarbeitergeld an 552 Betriebe für rund 3480 Arbeitnehmer tatsächlich ausgezahlt, erheblich weniger als zu Beginn der Pandemie.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare