Helfer weiter gesucht!

Wenn das Klinik-System überlastet wird: 104 Freiwillige aus Hamm wollen bei Notstand helfen

+
Symbolbild.

Hamm – 104 Freiwillige innerhalb weniger Stunden: Der Aufruf der Stadt, dass für den Fall eines Corona-Notstands Helfer benötigt werden, hat eine erstaunliche Resonanz erfahren.

Gesucht werden weiterhin Menschen mit medizinischen Kenntnissen für die Unterstützung des Klinikpersonals, die sich schon jetzt melden und registrieren. Darüber hinaus gibt es einen Appell an weitere Freiwillige, als Einkaufshilfe für ältere Menschen zu fungieren.

Mehr als 40 Hammer mit pflegerischem Hintergrund hatten sich bis zum Nachmittag bei der Freiwilligenzentrale gemeldet und in die Liste aufnehmen lassen. Weitere rund 60 – vielfach Schüler und Studenten – wollen beim Einkaufen helfen. Das sagte ein Stadtsprecher Mittwoch.

Meldungen weiter möglich

Meldungen werden weiterhin in der Freiwilligenzentrale unter Telefon 02381/87 600 45 oder per E-Mail an ehrenamt@stadt.hamm.de entgegen genommen.

„Wir wollen auf jedes Szenario vorbereitet sein“, hatte Oberbürgermeister Thomas Hunsteger-Petermann die Aktion am Dienstag begründet.

Coronavirus in Hamm - weitere Infos hier:

Wir behalten die Coronavirus-Lage in ganz NRW in unserem fortlaufenden Newsticker im Blick. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare