Kurve steigt weiter, wenn auch langsam

Coronavirus in Hamm: Weiterer Todesfall - Die Zahlen von Samstag

Die Corona-Fallzahlen in Hamm steigen weiter.
+
Die Corona-Fallzahlen in Hamm steigen weiter.

In Hamm ist erneut eine Person im Zusammenhang mit dem Coronavirus gestorben. Die allgemeine Infektionskurve ist indes weiterhin leicht ansteigend.

Hamm - Wie ein Stadtsprecher mitteilte, starb am Freitagabend eine 90-jährige an Covid-19 erkrankte Frau. Wie die allermeisten der 20 Todesfälle zuvor in Hamm litt auch sie bereits unter diversen anderen Vorerkrankungen. Die Frau starb in einem Hammer Krankenhaus; sie war keine Bewohnerin der beiden stark von Corona betroffenen Altenheime in Hövel und Pelkum. Ergebnisse weiterer Tests aus diesen beiden Einrichtungen werden übrigens erst im Lauf des Sonntags erwartet.

Die weiteren Fallzahlen am Samstag:

Am Samstagmittag waren der Stadt 182 Personen mit einer Coronavirus-Infektion bekannt, das sind 13 mehr als am Vortag. Darunter sind  19 Kinder und Jugendliche. 26 Infizierte - und damit 2 weniger als am Freitagmittag - sind derzeit stationär im Krankenhaus, 8 von ihnen werden auf Intensivstationen behandelt (unverändert). In häuslicher Quarantäne müssen aktuell 1096 Personen ausharren. Mit dem Corona-Mobil wurden bis einschließlich Samstag 1396 Menschen in Hamm auf Corona getestet.

Die Zahl der gemeldeten Genesenen liegt bei 180 (83 weiblich, 97 männlich) und ist damit in etwa so hoch wie die Zahl der derzeit Infizierten.

Wichtig: Bei den Infizierten-Zahlen, die die Stadt täglich kommuniziert, handelt es sich nur um die offiziell registrierten Fälle. Es ist davon auszugehen, dass es eine hohe Dunkelziffer gibt, weil die Infektion - insbesondere bei jüngeren Menschen - sehr milde verläuft und deshalb viele Betroffene nur weniger oder gar keine Symptome bemerken. Das Virus übertragen sie trotzdem.

Am kommenden Montag werden in Hamm viele zuletzt geschlossene Bereiche und Geschäfte wieder geöffnet, damit dürfte die Zahl der Infizierten zeitnah wieder spürbar steigen.

Coronavirus in Hamm - weitere Infos:

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare