Tägliches Update

Coronavirus in Hamm: Das sind die Fallzahlen am Montag

+

Die Corona-Zahlen bleiben in Hamm sprunghaft: Am Montag gingen sie wieder hoch: Es werden einige Neuinfektionen gemeldet.

Hamm - Der Stadt waren am Montagmittag (Stand 12 Uhr) 49 akut mit dem Coronavirus infizierte Hammer bekannt. Am Sonntag waren 45 gemeldet worden; einer von diesen gilt inzwischen als gesundet. Zwei von ihnen seien Angehörige von einem infizierten Westfleisch-Mitarbeiter und weitere zwei von einem Tönnies-Mitarbeiter. Alle vier weilten schon vor den Testergebnissen in häuslicher Quarantäne. Ein weiterer Neuinfizierter ist Kontaktperson eines Infizierten, der in keinem Zusammenhang mit den beiden Fleischfabriken steht.

Die weiteren Corona-Infos am Montag:

22 der 49 aktuell Infizierten sind weiblich und 27 männlich. Nach wie vor werden drei der Betroffenen stationär in Krankenhäusern behandelt, einer von ihnen weiterhin auf einer Intensivstation (männlich, über 50 Jahre alt). Mit 330 sind in Hamm leicht weniger Personen in Quarantäne als am Vortag. Insgesamt 8264 Proben wurden bis jetzt mit den Corona-Mobilen genommen.

483 Hammer gelten seit März in Hamm als von einer Corona-Infektion genesen (249 weiblich, 234 männlich). Insgesamt 36 Menschen in Hamm sind im Zusammenhang von einer Corona-Infektion gestorben.

Debatte über Maskenpflicht nimmt Fahrt auf

Die in Hamm wie in der Breite mäßig hohen Corona-Zahlen wecken zunehmend Begehrlichkeiten beim Thema Maskenpflicht. Nun soll der Mundschutz in Mecklenburg-Vorpommern zum Beispiel im Supermarkt fallen. Bald auch in NRW? Die Regeln im Überblick finden Sie bei uns mit einem Klick auf diesen Link. Gleichzeitig mehren sich die Stimmen, die vor zunehmender Sorglosigkeit vor allem bei Urlaubern und der Rückkehr des Virus'  im Sommer 2020 warnen.

Unterdessen sind die Auswertungen der Corona-Tests an den Hammer Schulen noch nicht abgeschlossen. Den aktuellen Stand können Sie hier auf der Seite der Stadt nachlesen.

Coronavirus in Hamm - weitere Infos:

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare