Tägliches Update

Coronavirus in Hamm: Die Fallzahlen am Montag - Banges Warten auf Ferienende 

+

Hamm - Die Zahl der Corona-Infizierten in Hamm nimmt weiter ab - ganz entgegen des Bundestrends.

Nach Angaben eines Stadtsprechers waren in Hamm am Montagmittag (Stand: 12 Uhr) noch sieben Personen als akut Infizierte beim Gesundheitsamt gemeldet. Drei von ihnen sind weiblich, vier männlich. Wie bereits am Sonntag gab es keine bekannt gewordene Neuinfektion. Eine Frau wurde als Genesene aus der Beobachtung entlassen.

Nach wie vor wird ein Mann stationär im Krankenhaus behandelt, weil seine Erkrankung schwerwiegender verlaufen war als bei den anderen Infizierten. Er liegt allerdings nicht auf der Intensivstation.

In Hamm gelten mittlerweile 543 Menschen als gesundet. 274 von ihnen sind weiblich 269 männlich.

175 Personen in Quarantäne

Noch am spannendsten ist die Entwicklung der Zahl der von der Quarantäne betroffenen Personen. Nach Prognosen der Stadt dürfte dieser Wert zum Ferienende wegen Urlaubsrückkehrern aus Risikogebieten noch weiter ansteigen. Derzeit stagniert der Wert allerdings. Mit 175 ist eine Person weniger von der vom Gesundheitsamt überwachten Isolation betroffen als am Samstag. Aus der Quarantäne sind seit Beginn der Pandemie 4.426 entlassen worden.

An den Corona-Mobilen wurden inzwischen 8.967 Proben genommen.

Reiserückkehrer in der Pflicht

Für Urlaubsrückkehrer aus einem Risikogebiet gelten weiter strenge Vorschriften: Diese müssen sich beim Gesundheitsamt melden und werden für zwei Wochen als Vorsichtsmaßnahmen vor einer weiteren Ausbreitung des Coronavirus in Hamm unter Quarantäne gestellt.

Die Quarantäne nach dem Urlaub können Reisende verhindern oder verkürzen, wenn sie ein negatives Corona-Testergebnis vorlegen können. Dabei ist es nicht entscheidend, ob der Test schon im Reiseland oder erst in Hamm beim Hausarzt gemacht wurde. Es wird allerdings empfohlen, sich schon vor der Rückreise testen zu lassen, um sofort bei der Ankunft in Hamm Klarheit über eine mögliche Infizierung zu haben.

Coronavirus in Hamm - weitere Infos:

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare