Tägliches Update

Coronavirus in Hamm: Eine Neuinfektion mit unklarem Ursprung - Details zu Altersgruppen

+
Symbolbild

Hamm - Die Zahl der akut mit dem Coronavirus Infizierten in Hamm nimmt weiter ab. Trotzdem gab es wieder eine Neuinfektion.

Am Dienstagmittag - Stand: 12 Uhr - galten noch 18 Hammer als Betroffene. Fünf von ihnen sind weiblich, 13 männlich.

Es gab im Vergleich zu Montag eine Neuinfektion. Nach Angaben eines Stadtsprechers handelt es sich dabei um einen Mann, der zwischen 20 und 30 Jahren alt ist. Wie und wo sich der Mann infiziert haben könnte, werde derzeit noch recherchiert.

Anders als am gestern vermeldet, gab es am Montag keine Neuinfektionen. Die beiden gemeldeten Fälle seien auf einen Übermittlungsfehler der Stadt zurückzuführen, teilte der Stadtsprecher weiter mit.

Leichter Anstieg bei Quarantäne

Weil drei Personen neu als genesen gelten, sank die Zahl der akut Infizierten binnen 24 Stunden um zwei. Damit gelten inzwischen 520 Hammer als gesundet. 267 sind weiblich, 253 männlich.

Wegen des neuen Infektionsfalls stieg die Zahl der von der Quarantäne betroffenen Personen moderat an. 159 Hammer befinden sich derzeit in der vom Gesundheitsamt überwachten Isolation (+4). 4.035 Personen wurden aus der Quarantäne inzwischen entlassen.

Kaum noch Fälle mit Tönnies-Bezug

Noch eine Person - ein Tönnies-Mitarbeiter (50 bis 60 Jahre alt) - wird noch im Krankenhaus behandelt. Er liegt nicht mehr auf der Intensivstation. Neben diesem Mann ist noch eine weitere Person aus dem Tönnies-Cluster noch nicht wieder gesundet. Alle anderen Betroffenen haben keinen Bezug zu der Großschlachterei in Rheda-Wiedenbrück.

An den Coronamobilen wurden bislang exakt 8.865 Proben genommen.

Altersklassen der akut Infizierten

Waren zu Beginn der Pandemie noch vorwiegend ältere Menschen betroffen, sind es jetzt besonders junge Menschen, die sich mit dem Coronavirus infizieren. Das Durchschnittsalter liegt bei etwa 33,6 Jahre:

Anzahl Infizierte 0-9: 0

Anzahl Infizierte 10-19: 2

Anzahl Infizierte 20-29: 7

Anzahl Infizierte 30-39: 2

Anzahl Infizierte 40-49: 5

Anzahl Infizierte 50-59: 2

Anzahl Infizierte 60-69: 0

Anzahl Infizierte 70-79: 0

Anzahl Infizierte 80-89: 0

Anzahl Infizierte über 90: 0

Coronavirus in Hamm - Gute Nachrichten aus Altenheim

Positive Nachrichten hatte die Pressestelle der Stadt bereits am Montag aus der Alteneinrichtung St. Vincenz-Vorsterhausen im Hammer Westen vorliegen. Nach einem positiven Fall im Mitarbeiterbereich wurden dort alle Bewohnerinnen und Bewohner durchgetestet. Mit gutem Erfolg - denn alle Tests waren negativ. Die Aufhebung der jüngsten Ordnungsverfügung - also des Besucherstopps - wurde unterzeichnet, die Einrichtung istwieder geöffnet.

Coronavirus in Hamm - Hammer Unternehmer klagen

Im Gegensatz zur medizinischen ist die wirtschaftliche Situation in Hamm weiterhin angespannt. Etliche Kleinunternehmer und Gastronomen sind frustriert, weil die viel gelobten Corona-Soforthilfen nun doch nicht so verwendet werden dürfen wie erwartet.

Zugleich hat die NRW-Landesregierung die Tür für weitere Lockerungen ein Stück weiter geöffnet.

Coronavirus in Hamm - weitere Infos:

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare