1. wa.de
  2. Hamm

Was darf ich zu Ostern noch? Alles rund die Einschränkungen zum Fest in Hamm

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Cedric Sporkert

Kommentare

null
Wissen, wie der Hase läuft: Zu Ostern gelten im Jahr 2020 besondere Bestimmungen. © Mroß

Hamm – Die Familie treffen? Ostereiersuche? Einen Ausflug machen? Bei vielen Menschen ist die Verwirrung groß, was an Ostern erlaubt ist und was verboten. Das Land gibt die Regeln vor, die Städte können diese zusätzlich verschärfen. Ein Überblick für Hamm.

Gelten die gleichen strikten Regeln für den Privatraum wie für die Öffentlichkeit?

Nein: Das Kontaktverbot gilt explizit nur für die Öffentlichkeit. „Wir empfehlen aber auch für den Privatraum, alle nicht notwendigen sozialen Kontakte zu vermeiden“, erklärt ein Stadtsprecher. Grundsätzlich dürfe man sich aber mit Freunden oder Verwandten im kleinen Rahmen treffen. Das Treffen dürfe nur keinen Veranstaltungscharakter haben oder eine größere Personenansammlung mit sich bringen.

Darf man mit der Familie grillen?

Nur, wenn das Grillen im eigenen Garten stattfindet. Das Verbot der Landes-Verordnung bezüglich Picknicken und Grillen auf öffentlichen Plätzen oder Anlagen bezieht sich auch auf Gemeinschaftsgärten und Grünanlagen bei Mehrfamilienhäusern.

Auch wenn sie erlaubt sind: Soziale Kontakte vermeiden

Darf man Freunde nach Hause einladen, wenn die Sicherheitsabstände – etwa im Garten oder auf dem Balkon – eingehalten werden?

Ja, unter den oben genannten Voraussetzungen. „Aber auch hier noch einmal: Wir empfehlen auch für den Privatraum, alle nicht notwendigen sozialen Kontakte zu vermeiden um Kontaktketten zu unterbrechen und Infektionen vorzubeugen“, sagt der Stadtsprecher.

Darf man die erwachsenen Kinder oder Enkel besuchen?

Ja, im privaten Raum. Der gemeinsame Aufenthalt im öffentlichen Raum ist allerdings nur für Verwandte in gerader Linie – also (Groß-)Eltern und Kinder/ Enkel – sowie Ehegatten, Lebenspartner und in häuslicher Gemeinschaft lebende Personen gestattet. Gerade ältere Personen sollten aus Gründen des eigenen Gesundheitsschutzes von Familienbesuchen Abstand nehmen.

Freunde zufällig treffen? Ja, aber nur kurz

Darf man mit der Familie draußen spazieren gehen?

Ja, ein gemeinsamer Aufenthalt im öffentlichen Raum ist dabei nur für Verwandte in gerader Linie gestattet.

Wenn man beim Spazieren zufällig Freunde trifft: Darf man stehen bleiben und sich unterhalten?

Kurze Gespräche – unter Einhaltung des Mindestabstands von 1,50 Metern – sind unproblematisch. Gemeinsames Verweilen ist aber nicht gestattet.

Wie steht es um die Ostereiersuche?

Die kann stattfinden. Nur nicht in der Öffentlichkeit oder auf Gemeinschaftsflächen.

Ausflugsziele eingeschränkt besuchbar

Darf man verreisen, sind Ausflüge gestattet?

Ausflüge sind unter Einhaltung der Voraussetzungen gestattet. Einige Ausflugsziele haben allerdings besondere Beschränkungen erlassen wie zum Beispiel Wanderwege in der Eifel oder der Phönixsee in Dortmund.

Darf man geöffnete Kirchen besuchen?

Unter Einhaltung des Kontaktverbots sowie der Hygiene- und Abstandsregeln ist der „vereinzelte“ Besuch von Kirchen erlaubt, erklärt der Stadtsprecher. Die Kirchen seien dafür verantwortlich, bei zu vielen Besuchern den Einlass auszusetzen.

Besser nicht zwischen den Feiertagen einkaufen

Kann ich zu Ostern einkaufen oder gibt es verschärfte Regeln in den Märkten?

Grundsätzlich sind die Lebensmittelgeschäfte am Donnerstag, Samstag und wieder ab Dienstag geöffnet. Es gelten die inzwischen erprobten Abstandsregeln. Wer kann, sollte die Geschäfte trotzdem rund um das Osterwochenende meiden. Lebensmittelhändler fürchten lange Schlangen, hohe Wartezeiten und eine angespannte Atmosphäre in den Märkten.

Welche Strafen drohen, wenn man sich nicht an die Bestimmungen hält?

Auch an den Feiertagen kontrollieren Ordnungsdienst und Polizei verstärkt. Die Mindestbuße beträgt 200 Euro. Je nach Ausmaß des Verstoßes kann die Geldbuße auch deutlich höher liegen.

Coronavirus in Hamm - weitere Infos:

Auch interessant

Kommentare