Aktion gut angelaufen

Crowdfunding-Ziel noch nicht erreicht: Jetzt lokalen Künstlern durch die Corona-Krise helfen!

+
Mit Abstand aktiv für die Kreativen (von links): Harald Sumik, Klaus Behlau, Jenny Heimann, Freddy Pieper mit Ehefrau Christina Branner-Jespersen und Tanja Prill.

Hamm – Das Crowdfunding-Projekt „Support the artists! Hamm“ ist gut gestartet. Trotzdem sind weitere Spenden nötig, damit die Endsumme auch tatsächlich ausgezahlt wird.

Einige der „Dankeschöns“ sind bereits ausgebucht. 16 Tage bleiben noch, um den angestrebten Betrag von 10.000 Euro zu erreichen. Am Freitagmittag zeigte das Finanzbarometer auf der Crowdfunding-Plattform Startnext.com knapp 5.200 Euro an.

Tanja Prill, Künstlerin und Café-Betreiberin, und Jenny Heimann, Moderatorin und Autorin, hatten das Projekt ins Leben gerufen, um lokale Kulturschaffende in Corona-Zeiten zu unterstützen. Nicht alle Künstler konnten seinerzeit mit der einmaligen Kultur-Corona-Hilfe vom Land bedacht werden.

Geld wird nur gezahlt, wenn Ziel erreicht wird

„Die Resonanz ist sehr gut“, sagt Jenny Heimann. „Es kommen immer mehr Künstler, Musiker und Autoren hinzu, die etwas zu der Aktion beitragen möchten.“ Sie hofft in der verbleibenden Zeit darüber hinaus auch auf private Spenden, um die gesetzte Marke zu erreichen. Denn nur dann wird das Geld laut Reglement auch tatsächlich ausgeschüttet.

Tritt der Fall ein, wird eine Jury nach einem vorher festgelegten Kriterienkatalog über die Vergabe entscheiden. Wer spenden möchte, kann dies auch ohne Crowdfunding.

Spendenkonto Bankverbindung: Jennifer Heimann, Support the artists! Hamm; DE27 4105 0095 0000 1870 88

Coronavirus in Hamm - weitere Infos:

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare