Hunderte „neue“ Arbeitsplätze in Hamm

Verwaltung für Corona-Hotline und Kommunikation umgebaut

+
120 Mitarbeiter sind bei der Corona-Hotline der Stadt Hamm im Einsatz.

Rund 260 Mitarbeiter der Stadtverwaltung sind mittlerweile mit Corona-Aufgaben betraut. Schulsekretärinnen unterstützen beispielsweise die Ärzte im Gesundheitsamt bei der Kommunikation mit den unter Quarantäne stehenden Hammern. Das teilte ein Stadtsprecher auf WA-Anfrage mit.

Hamm – Großflächig seien Mitarbeiter aus dem derzeit brachliegenden Kulturbereich abgezogen worden, um zum Beispiel die Corona-Hotline zu bedienen. Auch aus den Bürgerämtern und anderen Verwaltungsteilen, in denen der Betrieb derzeit auf Sparflamme läuft, seien Mitarbeiter abgezogen worden.

Die Corona-Hotline ist montags bis samstags von 9 bis 18 Uhr unter Tel. 176444 besetzt. 120 Mitarbeiter sind hier im Einsatz. Allein am vergangenen Wochenende gingen dort rund 2.000 Anrufe ein. Personell aufgestockt wurde auch die Hotline der Wirtschaftsförderung. 

Diese ist montags bis freitags von 8 bis 17 Uhr unter Tel. 9293-444 zu erreichen. Mehr Anfragen werden nunmehr auch an das Jobcenter gerichtet. Die Neuanträge stiegen schon jetzt spürbar an, sagte ein Stadtsprecher.

Coronavirus in Hamm - weitere Infos hier:

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare