Tägliches Update

Coronavirus in Hamm: Anstieg bei Quarantäne, kein Patient mehr im Krankenhaus

+

Hamm - In Hamm gibt es nach Angaben eines Stadtsprechers am Donnerstag - Stand 12 Uhr - sieben akut mit dem Coronavirus infizierte Personen. Drei von ihnen sind weiblich, vier männlich. Im Vergleich zu Mittwoch wurde keine weitere Neuinfektion bekannt.

Drei Personen gelten neu als gesundet - am Mittwoch hatte die Infizierten-Zahl noch bei 10 gelegen. Das war ein leichter Anstieg, gleich drei Neuinfektionen waren bekannt geworden. Einem Stadtsprecher zufolge handelt es sich bei diesen Fällen um eine Frau über 30, eine Frau über 50 und einen Mann über 20.

Erkenntnisse darüber, wie sich diese drei Personen angesteckt haben, liegen auch am Donnerstag noch nicht vor. Die Kontaktverfolgung läuft derzeit noch. Bisher seien aber weder beruflich noch privat oder räumlich Zusammenhänge zwischen den Infizierten ersichtlich.

Die neuen Fälle vom Mittwoch haben auch Auswirkungen auf die Zahl der unter häusliche Quarantäne gestellte Hammer. 50 Personen befinden sich in der amtlich überwachten Isolation. Das sind 14 mehr als am Mittwoch. Diese Kontaktpersonen der neu Infizierten wurden gemäß der RKI-Richtlinien auf das Virus getestet. Die Ergebnisse werden nicht vor Freitag erwartet.

Die weiteren Corona-Zahlen

Erstmals seit Beginn der Ausbreitung in der Stadt liegt kein Corona-Patient mehr in Hamm im Krankenhaus. 436 Hammer gelten mittlerweile als genesen. 238 von ihnen sind weiblich, 198 männlich.

Die Quarantäne haben derweil 3.149 Menschen hinter sich.

An den beiden Coronamobilen sind inzwischen 5.788 Tests durchgeführt worden.

36 mit dem Coronavirus infizierte Menschen starben in Hamm seit März.

Wie sich das Virus innerhalb von Hamm verbreitete

Das Coronavirus ist in Hamm hauptsächlich in Familien, Seniorenheimen und durch Urlaubsrückkehrer verbreitet worden. Arbeitskollegen und Freundeskreise spielen nach Einschätzung der Stadt eine geringere Rolle. Das geht aus der Nachverfolgung von Kontaktpersonen der Infizierten hervor. Kindergärten und Schulen waren in der Corona-Zeit bislang keine Infektionsherde.

Coronavirus in Hamm - weitere Infos:

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare