Unser tägliches Update

Corona in Hamm: Das sind die Fallzahlen am Freitag

+

Die Corona-Fallzahlen haben sich in Hamm auf einem hohen, nicht aber kritischen Niveau eingependelt. Das zeigen die offiziellen Informationen am Freitag.

Hamm - Der Stadt waren am Freitagmittag genau 60 akut mit dem Coronavirus infizierte Personen in Hamm bekannt. Damit hat sich die Zahl seit Donnerstag rechnerisch nicht verändert. Allerdings wurde ein weiteres positives Testergebnis mit Bezug zur Gebrüder-Grimm-Schule bekannt: Auch diesmal handele es sich um ein Kind eines Tönnies-Mitarbeiters, wie ein Stadtsprecher erklärte. Das Kind sei nicht im infektiösen Zeitraum in der Schule gewesen, also seien keine weitere Quarantäne-Maßnahmen oder Tests von Mitschülern veranlasst worden.

Von den aktuell gemeldeten 60 Corona-Infizierten aus Hamm sind 15 weiblich und 45 männlich. Drei von ihnen werden im Krankenhaus behandelt, nicht aber auf Intensivstationen. 410 Hammer befinden sich derzeit in häuslicher Quarantäne (Donnerstag: 428); 3355 wurden im Lauf der Corona-Zeit wieder aus dieser entlassen. Mit den Corona-Mobilen wurden inzwischen genau 7105 Proben genommen.

444 zuvor mit Corona Infizierte gelten inzwischen als genesen: 241 von ihnen sind weiblich, 203 männlich.

Gefahr einer zweiten Welle größer als gedacht

Auch wenn die offiziell gemeldeten Fallzahlen in Hamm die kritische Grenze für einen Lockdown nicht kratzen, war die Gefahr einer zweiten Welle in den vergangenen Tagen durchaus gegeben. Dabei ging es um Kinder von Tönnies-Mitarbeitern an etlichen Schulen im Stadtgebiet. Mehr als 20 konkrete Verdachtsfälle gab es.

Das Westfleisch-Unternehmen will derweil in Kürze mit täglichen Tests aller Produktionsmitarbeiter und produktionsnah Beschäftigten beginnen - allein in Hamm-Uentrop wären das rund 800 Personen. Das teilt das Unternehmen am Freitag mit. Die Tests sollen von örtlichen Betriebsärzten oder externen Organisationen durchgeführt und von externen zertifizierten Laboren ausgewertet werden. In Hamm hatte die Stadt vor wenigen Tagen zum zweiten Mal alle Westfleisch-Mitarbeiter testen lassen.

Die Maskenpflicht in NRW beim Einkaufen, Tanken, in Bus und Bahn gilt indes weiter. Wir haben hier einen Überblick über die Regeln für Sie.

Coronavirus in Hamm - weitere Infos:

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare