Stadt wehrt sich gegen Maulkorb-Vorwurf

Coronavirus in Hamm: Mehr Menschen infiziert und mehr im Krankenhaus

Das öffentliche Leben in Hamm "fährt spürbar runter". Gleichzeitig steigt die Zahl der infizierten Personen weiter.
+
Das öffentliche Leben in Hamm "fährt spürbar runter". Gleichzeitig steigt die Zahl der infizierten Personen weiter.

Auch am Sonntag sind die Zahlen der mit dem Coronavirus Sars-CoV-2 infizierten Menschen in Hamm gestiegen. Inzwischen werden vier Personen im Krankenhaus behandelt. Ab sofort gilt ein Kontaktverbot für Gruppen.

Hamm - Offiziell bekannt sind der Stadt Hamm aktuell 85 Fälle erkrankter Menschen; das sind 11 mehr als am Samstag. 51 der Patienten sind männlich. In den Krankenhäusern werden derzeit vier Erkrankte behandelt: zwei Männer und zwei Frauen. Sie sind Mitte 60, Mitte 70 sowie Anfang 90. Das teilte ein Stadtsprecher am Sonntagmittag mit. Auch wenn diese Zahl um drei höher liegt als noch am Samstag gemeldet, wies ein Stadtsprecher mit Nachdruck Vorwürfe in sozialen Medien zurück, nach denen es zu den Zahlen stationärer Patienten in den Krankenhäusern einen "Maulkorb" gebe.

Den Angaben zufolge befanden sich mit den genannten Personen am Sonntagmittag 644 Menschen in Hamm in häuslicher Quarantäne - das sind rund 80 mehr als am Vortag. 161 der getesteten Hammer seien vom "Corona-Mobil" versorgt worden. Das ist eine Korrektur: Die Zahl am Samstag habe wegen missverständlicher Übermittlungen höher gelesen, heißt es.

Coronavirus in Hamm: Tatsächliche Zahlen höher

Gleichwohl gilt es nach wie vor zu wissen, dass die tatsächlichen Zahlen höher liegen als die offiziell vermeldeten. Der Grund ist das Testverfahren, das Ergebnisse derzeit erst mit bis zu zweiten Tagen Verzug ermögliche.

Zum Sonntagabend hin werden nach der Entscheidung für so genannte "Kontaktsperren" neue Informationen zu Restriktionen auch im Hammer Stadtgebiet erwartet. Wir werden auf WA.de dazu berichten, sobald diese Angaben vorliegen. Die für ganz Deutschland allgemein verbindlichen Regeln können Sie bereits hier in unserem Ticker nachlesen.

Coronavirus in Hamm - weitere Infos hier:

Coronavirus in Hamm - die Ruhe vor dem Sturm

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare