Corona auch in anderen Hammer Seniorenheimen

Der Aufnahmestopp in Hövel bleibt.
+
Der Aufnahmestopp in Hövel bleibt.

Das Coronavirus ist mittlerweile auch in mehreren anderen Hammer Seniorenheimen nachgewiesen worden. Das bestätigte ein Stadtsprecher auf WA-Nachfrage.

Hamm – Bei den Corona-Fällen in Hammer Altenheimen handele sich jeweils um Einzelfälle, wenn man mal das Ludgeristift außen vor lässt. Anlass, dass die Stadt dort einschreiten und verschärfte Auflagen anordnen müsse, hebe bislang nicht bestanden. Die betroffenen Bewohner würden nicht in einer gesonderten Statistik erfasst.

Im Ludgeri-Stift Hövel gab es derweil den dritten Todesfall. Eine über 80 Jahre alte Frau, die mehrere Vorerkrankungen hatte, starb am Morgen im Krankenhaus. Zwei andere Bewohner, ein 71 Jahre alter Mann und eine 93-jährige Frau waren in der vergangenen Woche gestorben. Auch sie hatten Vorerkrankungen gehabt. 18 Mitarbeiter und 32 Bewohner aus der Einrichtung sind bislang positiv getestet worden.

Ordnungsverfügung für Ludgeristift verlängert

Die Stadt verlängerte ihre Ordnungsverfügung für das Ludgeristift um weitere zwei Wochen. Die bedeute unter anderem, dass ein Aufnahmenstopp gelte und dass klare Vorgaben für die Isolation und das Unter-Quarantäne-Stellen von Bewohnern gemacht würden, sagte ein Stadtsprecher. Das Essen dürfe beispielsweise nur auf den Zimmern eingenommen werden, und die Gemeinschaftsräume dürften in dieser Zeit nicht genutzt werden.

Coronavirus in Hamm - weitere Infos:

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare