Unser tägliches Update

Corona-Zahlen für Hamm am Sonntag: Starker Anstieg bei Inzidenz - Samstagszahlen korrigiert

Ist der Traum von der Modellkommune schon ausgeträumt, bevor es losgehen kann? In Hamm ist die 7-Tages-Inzidenz am Sonntag deutlich gestiegen.

Hamm - 129,5! So hoch ist der neue Inzidenzwert in Hamm. Damit ist der Wert, der die Anzahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus innerhalb von sieben Tagen pro 100.000 Einwohner wiedergibt, so hoch wie seit fast drei Monaten nicht mehr. Dabei hatte die Inzidenz am Samstag noch unter der für mögliche Lockerungen beziehungsweise Verschärfungen der Corona-Regeln so wichtigen „magischen Grenze“ von 100 gelegen. Dass er nun so deutlich angestiegen ist, hat vor allem zwei Gründe. - (News zum Coronavirus in Hamm)

Corona in Hamm - die wichtigsten Zahlen am Sonntag:

AktuellVortagVeränderung
7-Tage-Inzidenzwert129,596,7 +32,8
gemeldete Neuinfektionen338 (korrigiert auf 50)+25 (korrigiert: -17)
akut als infiziert gemeldet422386 (korrigiert auf 428)+36 (korrigiert: -6)
in häuslicher Quarantäne1.020954+66
stationär im Krankenhaus2121+/-0
auf Intensivstation behandelt33+/-0
mit oder an Corona gestorben 175175+/-0

Corona in Hamm: Darum sind die Zahlen sprunghaft gestiegen

Der erste Grund: Am Sonntag hat die Stadt Hamm 33 Neuinfektionen gemeldet - und damit wieder deutlich mehr als ursprünglich am Vortag (8). Noch entscheidender für den so deutlichen Anstieg ist aber ein anderer Grund. Laut Mitteilung der Stadt Hamm hat es in den vergangenen Tagen (im Anschluss an die Osterfeiertage) „labortechnische Übermittlungsverzögerungen“ gegeben, aufgrund derer die Zahlen für Samstag nachträglich angepasst werden mussten. Und diese Anpassung hatte es in sich. War am Samstag noch von acht Neuinfektionen die Rede, so musste diese Zahl im Nachhinein auf 50 korrigiert werden. Heißt: Unter dem Strich sind der Stadt nun am Wochenende 83 neue Corona-Fälle bekannt geworden.

Weitere Zahlen: Mit Stand Sonntag 14 Uhr sind in Hamm 422 akut Infizierte gemeldet, davon sind 218 weiblich und 204 männlich. Weit mehr als die Hälfte der Neuinfektionen ist laut der aktuellen Statistik der Stadt auf Kontakte im Familien- und Bekanntenkreis zurückzuführen (25 von 33 am Sonntag), in zwei Fällen geht sie auf den Arbeitsplatz zurück. Sechs Fälle konnten bisher nicht nachverfolgt werden.

In der Statistik tauchen auch sechs Fälle auf, die auf positive Schnelltests in den Testzentren zurückzuführen und anschließend durch PCR-Tests bestätigt worden sind.

Der Inzidenzwert pendelte zuletzt seit vielen Wochen innerhalb eines Bereich knapp unter beziehungsweise knapp über der 100er-Grenze. Höher als 129,5 lag der Wert zuletzt am 4. Januar (140).

Oberbürgermeister Marc Herter nimmt zu dem aktuellen Infektionsgeschehen wie folgt Stellung: „Wir bleiben damit weiter im Bundes- und dem Landesschnitt, aber Sorgen bereitet natürlich auch uns die zuletzt kontinuierlich steigende Zahl an akut Infizierten. Dieser Trend muss gebrochen werden, sonst werden auch mit breitflächigen Testungen keine Öffnungsschritte vertretbar sein. Der Gesundheitsschutz geht immer vor. Das bleibt auch nach der Auswahl als Modellkommune so.“ Das Infektionsgeschehen der nächsten Tage entscheide darüber, ob der für den 26. April vorgesehene Start gegebenenfalls weiter nach hinten verschoben werden müsse. „Sinn macht die Sache nur, wenn wir in sinkende Zahlen hinein öffnen und dies mit dem Vorliegen eines negativen Tests zu verbinden. Sonst ist der Jo-Jo-Effekt vorprogrammiert. Und natürlich bleibt es dabei: Die Schulen haben absolute Priorität vor allen anderen Maßnahmen.“

Corona in Hamm - aktuell außerdem wissenswert:

  • Intensivmedizinisch behandelt werden in Hammer Krankenhäusern aktuell 21 Corona-Patienten. (Die verbreitete Zahl für die Intensivstationen betreffen nur Personen aus Hamm, die Gesamtzahl der in der Stadt Behandelten dürfte höher liegen.)
  • Von den derzeit akut mit Corona Infizierten in Hamm sind 218 weiblich und 204 männlich.
  • Mittels der Corona-Mobile und im Testzentrum in der Alfred-Fischer-Halle wurden insgesamt 32.257 Proben genommen. (Über Hausärzte und Schnelltests kommen viele hinzu.)
  • 1.020 Personen sind (inklusive der Infizierten) aktuell in einer häuslichen Quarantäne.
  • Schnelltest-Ergebnisse werden in der Statistik der Stadt in Absprache mit der Landeszentrale für Gesundheit (LZG) nicht mitgezählt (so handhabt es auch das Robert Koch-Institut/RKI). Allerdings: Bei allen positiven Schnelltest-Ergebnissen werden aber im Anschluss PCR-Tests durchgeführt: Sofern dieser dann positiv ausfällt, gehe der Fall in die offizielle Statistik ein, erklärt die Stadt. Entscheidend für mögliche Konsequenzen ist aber der erstgenannte, nicht der später korrigierte Inzidenzwert.

Ein weiterer Todesfall wurde am Sonntag nicht gemeldet. Am Samstag hatte die Stadt bekannt gegeben, dass eine über 70 Jahre alte Frau am 5. April und eine über 80 Jahre alte Frau am 8. April im Zusammenhang mit Corona gestorben sind. Die beiden Frauen lagen bereits im Krankenhaus, jedoch nicht auf der Intensivstation. Sie hatten mehrere Vorerkrankungen.

Corona in Hamm - das interessiert aktuell außerdem:

Auch gut zu wissen: Die tagesaktuellen Daten werden auf WA.de in der Regel von Montag bis Donnerstag gegen 17 Uhr und von Freitag bis Sonntag gegen 15 Uhr verbreitet.

Rubriklistenbild: © Sebastian Gollnow/ dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare