Tägliches Update für Hamm

Corona-Inzidenzwert zum Ende der Woche endlich unter 100

Coronavirus
+
Immer öfter wurden in Deutschland in den vergangenen Tagen gefährlichere Mutationen des Coronavirus nachgewiesen. Bis sie auch in Hamm „entdeckt“ wird, scheint nur eine Frage der Zeit zu sein. Eben diese Sorge treibt die Mediziner und Politiker derzeit besonders um. (Symbolbild)

Während die Handelnden aus Politik und Wissenschaft unermüdlich vor schnellen Lockerungen warnen, sank der Corona-Inzidenzwert auch in Hamm erstmals seit mehreren Monaten wieder unter 100.

Hamm - 36 Neuinfektionen wurden dem Gesundheitsamt der Stadt Hamm von Samstag- bis Sonntagmittag (Stand 12 Uhr) gemeldet. Das ist ein eher durchschnittlicher Wert. Bemerkenswerter ist, dass der RKI-Inzidenzwert (Neuinfektionen mit dem Coronavirus pro 100.000 Einwohner in sieben Kalendertagen) im selben Zeitfenster von 105,6 auf nun 98,4 sank. Erstmals seit dem 26. Oktober 2020 liege dieser viel beachtete Rechenwert wieder unter der magischen Marke von 100, teilte Stadtsprecher Detlef Burrichter am Sonntag mit. (News zum Coronavirus in Hamm)

Unabhängig von der sich aktuell entspannenden Gesamtlage geben sich die relevanten Persönlichkeiten mit Blick auf mögliche Lockerungen in naher Zukunft weiterhin hart: Auch Professor Christian Drosten wagt eine bittere Prognose für den Sommer und unterstützt damit Bundeskanzlerin Angela Merkel. NRW-Ministerpräsident Armin Laschet warnt vor einer dritten Welle, falls der Lockdown zu früh beendet werde. Am Montag, 1. Februar, lädt die Kanzlerin zu einem Corona-Impfgipfel: Die Erwartungen daran sind hoch, das Ärger-Potenzial aber wohl noch höher.

Corona in Hamm - Was zu Ansteckungswegen bekannt ist:

Von den 36 neu als infiziert gemeldeten Hammern steckten sich nach Recherchen des städtischen Corona-Teams 23 im Familien- und Bekanntenkreis an. Bis auf 2 seien alle bereits in Quarantäne gewesen, als sie ihr positives Testergebnis erhielten. 3 Ansteckungen lassen sich auf den Arbeitgeber zurückverfolgen (alle waren bereits in Quarantäne), bei weiteren 10 ist der Ansteckungsweg noch ungeklärt (8 waren noch nicht in Quarantäne).

Haben Sie, liebe Leser, eine bestimmte Meinung zum Corona-Regel-Durcheinander? Dann sind Sie hiermit eingeladen, sich an unserer großen aktuellen Umfrage zum Thema zu beteiligen. Mit einem Klick auf diesen Link kommen Sie hin!

Corona in Hamm - die weiteren Zahlen am Sonntag:

18 Hammer mit Covid-19-Krankheitssymptomen werden aktuell in Krankenhäusern behandelt (unverändert), 5 von ihnen intensivmedizinisch (unverändert: ein Mann über 40, ein Mann über 60 und drei Männer über 70). Die hier genannten Zahlen für die Intensivstationen betreffen nur Personen aus Hamm, die Gesamtzahl der in Hamm Behandelten dürfte höher liegen.

487 Personen aus Hamm sind aktuell zusätzlich zu den akut Infizierten in einer häuslichen Quarantäne (minus 33), 26.960 wurden seit März aus dieser Beobachtung entlassen. Mittels der Corona-Mobile und im Testzentrum in der Alfred-Fischer-Halle wurden inzwischen insgesamt 27.486 Proben genommen. Über Hausärzte und Schnelltests kommen jedoch viele hinzu.

Die Zahl der von einer Corona-Infektion genesenen Hammer liegt am heutigen Sonntag bei 5731. 143 Menschen aus Hamm starben seit März mit oder an einer Corona-Infektion.

Von den derzeit 291 akut mit Corona Infizierten in Hamm (plus 8) sind 157 weiblich und 134 männlich.

Schnelltest-Ergebnisse werden in der Statistik der Stadt in Absprache mit der Landeszentrale für Gesundheit (LZG) übrigens nicht mitgezählt (so handhabt es auch das Robert Koch-Institut/RKI). Allerdings: Bei allen positiven Schnelltest-Ergebnissen werden aber im Anschluss PCR-Tests durchgeführt: Sofern dieser dann positiv ausfällt, gehe der Fall in die offizielle Statistik ein, erklärt die Stadt.

Corona in Hamm - auch das interessiert Leser aktuell:

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare