Unser tägliches Update

Corona-Zahlen in Hamm stagnieren auf hohem Niveau

Ein Mitarbeiter des Gesundheitswesens, bekleidet mit Schutzhandschuhen, hält zwei Kanülen mit Abstrichen von Corona-Tests.
+
Kanülen mit Abstrichen von Corona-Tests: Neben Alltagsmasken illustrieren keine Motive die derzeitige gesellschaftliche Situation so eindeutig. (Symbolbild)

[Update] Keine besonderen Auffälligkeiten in Sachen Corona gibt es vor den Feiertagen in Hamm. Aber eben auch keine Entspannung. Die aktuellen Zahlen am Mittwoch plus weitere interessante Informationen zum Thema Corona in Hamm.

Hamm - Der RKI-Inzidenzwert (Neuinfektionen mit dem Coronavirus pro 100.000 Einwohner in sieben Kalendertagen) pendelt seit einigen Tagen um die 200er-Marke. Am Mittwochmittag wurde er von der Stadt mit 207,3 angegeben - nach 195,7 am Vortag. 46 Neuansteckungen wurden verzeichnet; die Zahl der akut Infizierten bleibt (verrechnet mit den Genesenen) fast stabil bei 509. (News zum Coronavirus in Hamm.)

30 der neuen Fälle lassen sich auf den Familien- und Bekanntenkreis zurückführen. 21 dieser Personen waren bereits in Quarantäne und haben dort ihren positiven Befund erhalten. Zwei der Neuinfizierten steckten sich wahrscheinlich bei ihrem Arbeitgeber an, in 14 Fällen lässt sich der Infektionsweg noch nicht nachvollziehen.

Corona in Hamm - die weiteren Zahlen am Mittwoch:

Von den 509 akut mit Corona Infizierten in Hamm sind 274 weiblich und 235 männlich. 56 Hammer werden aktuell in Krankenhäusern behandelt (+2), 7 von ihnen intensivmedizinisch (unverändert: vier Männer über 70, ein Mann über 80, eine Frau über 70 und eine Frau über 80).

Die Zahl der von einer Corona-Infektion genesenen Hammer liegt am Dienstag bei 4125. 84 Hammer starben bislang mit oder an einer Corona-Infektion.

1552 Personen aus Hamm sind aktuell in einer häuslichen Quarantäne (fast unverändert), 24.007 wurden seit März aus dieser Beobachtung entlassen. An den Corona-Mobilen und im Testzentrum an der Alfred-Fischer-Halle wurden inzwischen insgesamt 24.454 Proben genommen. Über Hausärzte und Schnelltests kommen jedoch unzählige hinzu.

Corona in Hamm - diese Altersklassen sind betroffen:

  • Anzahl Infizierte 0-9: 26
  • Anzahl Infizierte 10-19: 33
  • Anzahl Infizierte 20-29: 73
  • Anzahl Infizierte 30-39: 54
  • Anzahl Infizierte 40-49: 71
  • Anzahl Infizierte 50-59: 67
  • Anzahl Infizierte 60-69: 50
  • Anzahl Infizierte 70-79: 50
  • Anzahl Infizierte 80-89: 70
  • Anzahl Infizierte über 90: 15 (Quelle: Stadt Hamm)

Corona in Hamm - Fälle in Schulen, Kitas und Seniorenheimen:

Schulen: 23 Schüler und 4 Lehrkräfte sind laut Stadt in 17 Schulen infiziert und 416 Schüler in Quarantäne. Im Großteil der Schulen gibt es nur einen oder zwei Fälle, an keiner Schule gibt es mehr als vier Infektionen. Von Schulen als Infektionsherd geht die Stadt weiterhin nicht aus. Betroffene Schulen: Albert-Schweitzer-Schule, Bodelschwinghschule, Freiherr-vom-Stein-Gymnasium, Friedensschule, Friedrich-Ebert-Realschule, Friedrich-List-Berufskolleg, Gebrüder-Grimm-Schule, Johannesschule, Karlschule, Lessingschule, Märkisches Gymnasium, Overbergschule, Sophie-Scholl-Gesamtschule, St. Franziskus-Berufskolleg, Talschule, Theodor-Heuss-Schule, Wilhelm-Busch-Schule.

Kitas: 4 Kinder und 3 Erzieher sind laut Stadt in 5 Kitas infiziert. Betroffene Kitas: Kita am Tierpark, Kita Unter dem Regenbogen, Kita Mose, Kita Gellert-Haus/ Erdmännchen, Kita Leuchtturm DRK.

Seniorenheime: 47 Bewohner und 28 Mitarbeiter sind nach Angaben der Stadt in 10 Seniorenheimen infiziert.

Corona in Hamm - viele Fragen rund ums Impfen:

Die Stadt Hamm geht nach wie vor davon aus, dass am 4. Januar das Impfzentrum an den Start geht. „Die Voraussetzungen, die die Stadt erfüllen konnte, haben wir erfüllt“, so Stadtsprecher Detlef Burrichter. Ob dieser Termin wirklich steht, konnte die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) am Dienstag nicht bestätigen. Eine Sprecherin sagte, dass sich dieser Termin noch um ein paar Tage nach hinten verschieben könne. „Das liegt daran, dass wir noch nicht wissen, ob wir genügend Impfstoff bekommen“, sagte sei.

Aufbau des Impfzentrums an der Friedensschule in Hamm

Impfzentrum Hamm an der Friedensschule
Impfzentrum Hamm an der Friedensschule
Impfzentrum Hamm an der Friedensschule
Impfzentrum Hamm an der Friedensschule
Aufbau des Impfzentrums an der Friedensschule in Hamm

Der Impfstarttermin 27. Dezember stehe indes für Hamm fest. Welches Heim zuerst mit dem Impfstoff beliefert wird, wollte die KV-Sprecherin nicht sagen. Genauso wenig Informationen gab es zum weiteren Ablauf. Laut Planung sollen nach den Pflegeheimen alle über 80-Jährigen geimpft werden.

Corona in Hamm - das interessiert unsere Leser aktuell:

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare