Unser tägliches Update

Corona-Zahlen in Hamm rutschen wieder unter wichtige Marke

Maskenpflicht im Auto
+
Die Alltagsmaske (hier in einem Auto) ist auch in Hamm DAS Symbol dieser Krise. (Symbolbild)

Wenn die Sprünge auch nicht groß sind, so bleibt Hamm doch bei den Corona-Zahlen auf einem guten Weg. Der Mittwoch bestätigt das zum Glück.

Hamm - Zwar wurden in Hamm von Dienstag- bis Mittwochmittag 33 Neuinfektionen bekannt, doch der viel beachtete Inzidenzwert (Neuinfektionen mit dem Coronavirus pro 100.000 Einwohner in sieben Kalendertagen) sank im selben Zeitraum um knapp drei Pünktchen weiter - auf jetzt 98,9. NRW-weit sank der Inzidenzwert am Mittwoch auf 81,1; Münster weist aktuell sogar nur 30,8 aus! (News zum Coronavirus in Hamm)

Von den 33 neu registrierten Infizierten steckten sich der Recherche zufolge 13 im Familien- und Bekanntenkreis an (12 waren bereits in Quarantäne, als ihr positives Testergebnis erhielten). Drei Fälle gehen auf Senioreneinrichtungen zurück (alle bereits in Quarantäne) und einer auf seinen Arbeitgeber (auch diese Person war bereits in Quarantäne). In 16 Fällen konnte der Ansteckungsweg noch nicht geklärt werden.

Corona in Hamm: Infektionsketten im Blick

Bei der Nachverfolgung von Infektionsketten setzt die Stadt Hamm inzwischen vermehrt auf externes Personal. Dazu gibt es jetzt aktuelle Zahlen: Neben den 48 Mitarbeitern des Gesundheitsamtes (etwa zwei Drittel sind in Vollzeit beschäftigt), sind Anfang Februar noch 31 Verwaltungsmitarbeiter hiermit betraut gewesen. Dies entspreche 23 Vollzeitkräften, hieß es aus dem Rathaus. 171 Honorarkräfte (entspricht 120 Vollzeitstellen, Ärzte, medizinische Fachangestellte, Studenten und Soldaten) machten das Gros der Kräfte aus.

Anfang Dezember waren neben dem Gesundheitsamt 61 Köpfe aus der Stadtverwaltung mit der Kontaktverfolgung betraut – unterstützt von 95 Honorarkräften.

Corona in Hamm: Virus-Mutationen im Blick

Die britische Variante des Virus wurde bislang in Hamm nicht nachgewiesen. Die Stadt werde in Kürze damit beginnen, stichprobenartig auch diese Variante mittesten zu lassen. Das Problem sei aber, dass die Auswertung in diesen Fällen derzeit eine Woche dauere, hatte Stadtsprecher Detlef Burrichter am Dienstag gesagt.

Unterdessen sind es nur noch wenige Tage bis zum Start im Hammer Impfzentrum. Bis Ende April sei allerdings alles schon ausgebucht, heißt es. Ex-Bürgermeister Hans Heinlein, eines der prominenten Gesichter für die laufende Impfkampagne, sagt: „Das Ganze ist ein Trauerspiel.“ Bundeskanzlerin Angela Merkel wies zugleich alle Kritik an der Impfstrategie der EU zurück.

Corona in Hamm - die weiteren Zahlen am Mittwoch:

22 Hammer mit Covid-19-Krankheitssymptomen werden aktuell in Krankenhäusern behandelt (minus 1), 4 von ihnen intensivmedizinisch (minus 1: ein Mann über 60, zwei Männer über 70 und eine Frau über 80). Die hier genannten Zahlen für die Intensivstationen betreffen nur Personen aus Hamm, die Gesamtzahl der in Hamm Behandelten dürfte höher liegen.

515 Personen aus Hamm sind aktuell zusätzlich zu den akut Infizierten in einer häuslichen Quarantäne (plus 67), 27.072 wurden seit März aus dieser Beobachtung entlassen. Mittels der Corona-Mobile und im Testzentrum in der Alfred-Fischer-Halle wurden inzwischen insgesamt 27.660 Proben genommen. Über Hausärzte und Schnelltests kommen jedoch viele hinzu.

Die Zahl der von einer Corona-Infektion genesenen Hammer liegt am heutigen Mittwoch bei 5818. 143 Menschen aus Hamm starben seit März mit oder an einer Corona-Infektion.

Von den derzeit 269 akut mit Corona Infizierten in Hamm (plus 7) sind 142 weiblich und 1278 männlich.

Schnelltest-Ergebnisse werden in der Statistik der Stadt in Absprache mit der Landeszentrale für Gesundheit (LZG) übrigens nicht mitgezählt (so handhabt es auch das Robert Koch-Institut/RKI). Allerdings: Bei allen positiven Schnelltest-Ergebnissen werden aber im Anschluss PCR-Tests durchgeführt: Sofern dieser dann positiv ausfällt, gehe der Fall in die offizielle Statistik ein, erklärt die Stadt.

Corona in Hamm - auch das interessiert Leser aktuell:

  • Berni Wellmann und sein Enkel Simon Bernhard haben mit Licht, Musik und Canapés ihren (zusammen) 88. Geburtstag gefeiert. Und mit einem Autokorso. Aber trotzdem voll und ganz Corona-konform.
  • Im aktuellen Lockdown sind die Züge voller, wenn auch längst nicht ausgelastet. Sind die Menschen sorgloser geworden? Die Bahn hat eine klare Meinung dazu.
  • Die derzeit in Hamm geltenden Regeln haben wir in einer Übersicht zusammengestellt. Klicken Sie dafür auf diesen Link.
  • Was halten Sie von den aktuellen Corona-Regeln? Sind sie bekannt - und nachvollziehbar? Und wie streng setzen unsere Leser sie um? Das haben wir gefragt - hier sind die ersten Antworten.
  • In den täglichen Meldungen heißt es oft, dass Infizierte „aus der Quarantäne positiv“ getestet wurden. Was genau bedeutet das eigentlich?!

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare