Unser tägliches Update

Coronavirus in Hamm: Fast 400 aktuell Infizierte am Freitag - weitere Schule betroffen

In Bad Vilbel und Büdingen muss ab Samstag auf stark frequentierten Straßen und Plätzen ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden. 	SYMBOLFOTO: DPA
+
„Mundschutz tragen“ - eine Vorgabe, die wie kaum eine andere für die Ausbreitung des Coronavirus auch in Hamm steht. (Symbolbild)

Keine Entspannung vor dem Wochenende: Die Zahl der Corona-Neuinfektionen ist am Freitag wieder gestiegen. Fast 400 Hammer sind derzeit infiziert.

Hamm - 65 Neuinfektionen meldete das Gesundheitsamt der Stadt Hamm am Freitagmittag. Das waren 24 mehr als noch am Donnerstag. 30 der Infektionen haben sich vermutlich im Familien- und Bekanntenkreis und innerhalb einer bestehenden Quarantäne ereignet.

Auch zwei Reiserückkehrer wurden positiv getestet. Sie kamen aus Polen und Bosnien zurück nach Hamm. 33 der Infektionen ließen sich am Freitag noch nicht einem klaren Ursprung zuordnen. Die Kontaktverfolgung ist trotz der Unterstützung durch die Bundeswehr schwierig. (News zum Coronavirus in Hamm)

Corona in Hamm: Auch weitere Schule betroffen

Unter den Neuinfizierten sind ein Schüler der Stephanusschule, der im infektiösen Zeitraum nicht in der Schule war, sowie Schüler der Anne-Frank-Schule, des Eduard-Spranger-Berufskollegs und des Elisabeth-Lüders-Berufskolleg. Bei diesen Schulen waren bereits Infektionen innerhalb der Schülerschaft bekannt.

Durch die vielen Neuinfektionen kletterte die Zahl der derzeit in Hamm Infizierten auf 399 - zwölf mehr als am Vortag. 216 von ihnen sind weiblich, 183 männlich. Der RKI-Inzidenzwert (Neuinfektionen in sieben Tagen pro 100.000 Einwohner) stieg um 2,2 Punkte auf 191,2 an.

Corona in Hamm - die weiteren Zahlen am Freitag:

16 Personen befinden sich aktuell in stationärer Behandlung im Krankenhaus, drei weniger als am Donnerstag. Auf der Intensivstationen werden zwei Männer betreut, die älter als 70 Jahre sind und ein Mann, der älter als 80 ist (neu hinzu gekommen).

Als Genesen gelten in Hamm inzwischen 1.720 Personen (+53). 934 von ihnen sind weiblich, 786 sind männlich. 2.292 Hammer müssen sich aktuell in häuslicher Quarantäne aufhalten, was ein Plus von 171 bedeutet. 14.427 Personen haben die Beobachtung durch das Gesundheitsamt inzwischen wieder verlassen (+155). An den Corona-Mobilen und im Testzentrum an der Alfred-Fischer-Halle sind 18.860 Proben genommen worden (+90).

Corona in Hamm - aktuelle Auswirkungen:

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare