Unser tägliches Update

Stadt Hamm tritt bei Corona-Zahlen weiter auf der Stelle

Ein Röhrchen mit dem Stäbchen für einen PCR-Test Abstrichtest hält eine Krankenschwester im Corona-Testzentrum am Helios-Klinikum.
+
Ein Corona-Teströhrchen. In Hamm wird zwar viel getestet, aber leider wenig geimpft. (Symbolbild)

Während der Inzidenzwert für Gesamt-Deutschland ein Rekordtief erreicht hat, tritt Hamm weiter auf der Stelle.

Hamm - Im Gegensatz zu den Durchschnittszahlen im Land und bundesweit kommt die Stadt Hamm bei den Corona-Zahlen nicht von der Stelle. Der RKI-Inzidenzwert (Neuinfektionen mit dem Coronavirus pro 100.000 Einwohner in sieben Kalendertagen) wurde am Donnerstag mit 130,1 gemeldet (Stand 12 Uhr). Damit hat er sich seit Mittwoch nicht verändert. Auch die Gesamtzahl der derzeit Infizierten blieb quasi unverändert bei 330. (News zum Coronavirus in Hamm)

Für Gesamt-Deutschland rutschte der vom RKI ausgewiesene Inzidenzwert am Donnerstag auf ein Rekordtief. Konkret sank er um 14 Prozent gegenüber dem Wert der Vorwoche. NRW-weit liegt der Wert aktuell bei 93,1. Gleichwohl hält die Diskussion um eine Verlängerung oder sogar weitere Verschärfung der Auflagen unvermindert an.

Corona in Hamm - diese Ansteckungswege sind bekannt:

Von den bis Donnerstagmittag neu registrierten 39 Infizierten steckten sich 15 offenbar im Familien- und Bekanntenkreis an. Von diesen waren 14 bereits in Quarantäne, als sie ihr positives Testergebnis erhielten. 2 Fälle lassen sich auf den Arbeitsplatz zurückführen (beide waren schon in Quarantäne). In 22 Fällen ist der Ansteckungsweg noch nicht bekannt (4 der 22 waren bereits in Quarantäne).

Im Gesundheitsamt wurde zugleich der 142. Todesfall im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion bekannt: Ein über 70-jähriger Mann sei bereits am 24. Januar auf der Intensivstation eines Hammer Krankenhauses verstorben, heißt es. Es hätten mehrere Vorerkrankungen vorgelegen.

Haben Sie, liebe Leser, eine bestimmte Meinung zum Corona-Regel-Durcheinander? Dann sind Sie hiermit eingeladen, sich an unserer großen aktuellen Umfrage zum Thema zu beteiligen. Mit einem Klick auf diesen Link kommen Sie hin!

Corona in Hamm - die weiteren Zahlen am Donnerstag:

21 Hammer mit Covid-19-Krankheitssymptomen werden aktuell in Krankenhäusern behandelt (unverändert), 4 von ihnen intensivmedizinisch (minus 2: ein Mann über 60 und drei Männer über 70). Die hier genannten Zahlen für die Intensivstationen betreffen nur Personen aus Hamm, die Gesamtzahl der in Hamm Behandelten dürfte höher liegen.

576 Personen aus Hamm sind aktuell zusätzlich zu den akut Infizierten in einer häuslichen Quarantäne (minus 24), 26.759 wurden seit März aus dieser Beobachtung entlassen. Mittels der Corona-Mobile und im Testzentrum in der Alfred-Fischer-Halle wurden inzwischen insgesamt 27.224 Proben genommen. Über Hausärzte und Schnelltests kommen jedoch viele hinzu.

Die Zahl der von einer Corona-Infektion genesenen Hammer liegt am heutigen Donnerstag bei 5619. 142 Menschen aus Hamm starben seit März mit oder an einer Corona-Infektion.

Von den derzeit 330 akut mit Corona Infizierten in Hamm (plus 1) sind 185 weiblich und 145 männlich.

Schnelltest-Ergebnisse werden in der Statistik der Stadt in Absprache mit der Landeszentrale für Gesundheit (LZG) übrigens nicht mitgezählt (so handhabt es auch das Robert Koch-Institut/RKI). Allerdings: Bei allen positiven Schnelltest-Ergebnissen werden aber im Anschluss PCR-Tests durchgeführt: Sofern dieser dann positiv ausfällt, gehe der Fall in die offizielle Statistik ein, erklärt die Stadt.

Corona in Hamm - auch das interessiert Leser aktuell:

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare