Unser Update am Dienstag

Corona in Hamm: Ungeimpfte Frau über 40 stirbt auf Intensivstation

Eine Frau über 40 ist am 26. August in Hamm auf der Intensivstation gestorben. Sie hatte sich zuvor mit dem Coronavirus infiziert, war aber nicht geimpft.
+
Eine Frau über 40 ist am 26. August in Hamm auf der Intensivstation gestorben. Sie hatte sich zuvor mit dem Coronavirus infiziert, war aber nicht geimpft.

Die Corona-Zahlen für Hamm sinken am Dienstag. Trotzdem gab es eine traurige Nachricht: Eine infizierte Frau über 40 starb bereits Ende August auf der Intensivstation.

Hamm - Am Dienstag sind in Hamm insgesamt 25 neue Corona-Fälle bekannt geworden. Das teilte ein Stadtsprecher mit. Der 7-Tage-Inzidenzwert (Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner) sank im Vergleich zu Montag um 5,0 Punkte und liegt bei 137,3. Die Zahl der Infizierten ging um 31 auf 498 zurück. (News zum Coronavirus in Hamm)

Corona in Hamm - die wichtigsten Zahlen am Dienstag:

AktuellVortagVeränderung
7-Tage-Inzidenzwert137,3142,3-5,0
gemeldete Neuinfektionen17 (12, +5 von Montag)101 (9, +92 vom Wochenende)-84
nachgemeldete Neuinfektionen828 (1, + 27 vom Wochenende-20
akut als infiziert gemeldet498529-31
in häuslicher Quarantäne1.2301.206+24
stationär im Krankenhaus1514+1
auf Intensivstation behandelt55+/-0
mit oder an Corona gestorben 200199+1
Zahl der Genesenen10.89710.842+55

Corona-Fälle in Hamm: Ein weiterer Todesfall

Von den 25 neuen Fällen wurden acht über zuvor positive Schnelltests bekannt. Zusammengefasst steckten sich sieben Menschen im Familien- oder Bekanntenkreis an - oft während einer gemeinsamen Quarantäne. Auch ein Reiserückkehrer aus Kroatien ist unter den Neuinfizierten. In 17 Fällen war der Infektionsweg noch unklar.

Die Zahl der Corona-Patienten aus Hamm, die stationär im Krankenhaus behandelt werden müssen, stieg um einen auf 15. Fünf Personen liegen auf der Intensivstation (+/-0). Bei ihnen handelt es sich um eine Frau im Alter von über 70 Jahren, einen Mann über 50, zwei Männer über 70 und einen Mann über 80.

Bereits am 26. August gab es nach Angaben der Stadt den 200. Todesfall in Hamm im Zusammenhang mit dem Coronavirus. Eine Frau im Alter von über 40 Jahren starb auf der Intensivstation. Sie war ungeimpft und hatte schwerwiegende Vorerkrankungen. Dass der Tod erst jetzt öffentlich wurde, hängt mit der Ausstellung des Totenscheins zusammen.

1.230 Personen halten sich in Quarantäne auf (+24). 10.897 Menschen gelten inzwischen als genesen (+55).

Zum Vergleich mit der Situation in Hamm einige aktuelle Inzidenzwerte aus der Region: Kreis Soest 64,8 Kreis Unna 83,6, Kreis Warendorf 65,2, Stadt Dortmund 136,6, Stadt Münster 58,8, Gesamt-NRW 113,7, Deutschland 83,8.

Corona in Hamm - aktuell außerdem wissenswert:

  • Von den derzeit akut mit Corona Infizierten in Hamm sind 260 weiblich und 238 männlich.
  • Mittels der Corona-Mobile und im Testzentrum in der Alfred-Fischer-Halle wurden bislang 40.950 Proben für PCR-Tests genommen.
  • Schnelltest-Ergebnisse werden in der Statistik der Stadt in Absprache mit der Landeszentrale für Gesundheit (LZG) zunächst nicht mitgezählt (so handhabt es auch das Robert Koch-Institut/RKI). Allerdings: Bei allen positiven Schnelltest-Ergebnissen werden aber im Anschluss PCR-Tests durchgeführt: Sofern dieser dann positiv ausfällt, geht der Fall rückwirkend und taggenau in die offizielle Statistik ein. In der Regel geht es um einen Zeitraum von ein bis drei Tagen.

Corona in Hamm - das interessiert aktuell ebenfalls:

Auch gut zu wissen: Die tagesaktuellen Daten werden auf WA.de in der Regel von Montag bis Donnerstag gegen 17 Uhr und am Freitag gegen 15 Uhr verbreitet. Am Wochenende werden derzeit keine aktuellen Zahlen übermittelt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare