Nach Bund-Länder-Gespräch

Corona-Hotspot Hamm: Werden die Regeln heute weiter verschärft?

Bildkombo Hotel, Klassenraum und Schild mit Coronavirus Maßnahmen
+
Angesichts steigender Corona-Infektionszahlen haben Bundeskanzlerin Merkel (CDU) und die Ministerpräsidenten der Länder über das weitere Vorgehen zum Eindämmen der Pandemie beraten. (Symbolbild)

Die Corona-Beschlüsse des Bund-Länder-Gipfels werden voraussichtlich schnell auch nach Hamm durchschlagen. Damit steht unter anderem eine abermalige Verschärfung der Regeln bevor.

Hamm - Als Reaktion auf die Ergebnisse der Ministerpräsidenten-Runde mit Kanzlerin Angela Merkel am Mittwoch könnten auch die in Hamm seit heute geltenden Kostenlos-Test-Angebote noch einmal modifiziert werden. Tests seien nur möglich für Reisende in Urlaubsorte, in denen nach wie vor das umstrittene Beherbergungsverbot für Menschen aus Risikogebieten gelte, betonte ein Stadtsprecher. In Berlin wurden zudem etliche neue Regelungen vereinbart, etwa zur Sperrstunde in Risikogebieten.

Es gilt als sicher, dass die Stadt die eigenen Regeln erneut an die Vorgaben von Bund und Land anpassen muss. Dazu wird sich die Stadt mit großer Wahrscheinlichkeit im Tagesverlauf äußern.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare