Schnelltests aus der Apotheke? Experten in Hamm skeptisch

Ein Corona-Tester.
+
Der Corona-Tester ähnelt einem Schwangerschaftstest. (Symbolbild)

Im Kampf gegen das Coronavirus sollen vermehrt Antigen-Schnelltests eingesetzt werden. Nun ist auch im Gespräch, dass jedermann solche Tests in der Apotheke kaufen und einen Test zu Hause durchführen kann, wie es von der Stadt Hamm heißt.

Hamm – Bis Donnerstag gab es dafür aber noch keine Genehmigung, wie der Sprecher der Hammer Apotheken, Martin Schwarzer, auf Nachfrage mitteilte. Bislang seien die Coronavirus-Schnelltests nur auf Rezept erhältlich, der Test selber müsse von medizinischen Fachpersonal durchgeführt werden. (News zum Coronavirus in Hamm.)

Schwarzer hält es für sinnvoll, dass beispielsweise vor dem Weihnachtsfest Familien einen Schnelltest durchführen, bevor sie sich treffen. „Da könnten Infektionen vermieden werden“, sagte der Apotheker. Er sieht allerdings Probleme bei der Qualität des Abstrichs.

Corona-Schnelltests in Hamm? „Kostet schon Überwindung“

Denn bei dem Schnelltest muss ein Stäbchen sehr weit in die Nase gesteckt werden. „Das kostet schon Überwindung, und es ist am Ende fraglich, ob der Abstrich an der richtigen Stelle erfolgt ist.“

Der Sprecher der Hammer Ärzteschaft, Dr. Matthias Bohle, sieht ebenfalls in der Probengewinnung durch Laien ein Problem. Bohle: „Wenn die Viren am falschen Ort gesucht werden, dann ist der Test negativ, obwohl vielleicht eine eine Erkrankung vorliegt.“ Daher bewertet er einen solchen Schnelltest, der zuhause durchgeführt werden kann, als wenig aussagekräftig.

Corona in Hamm - das bewegt die Menschen aktuell:

  • Wer wird als erstes geimpft, und wann ist ein Impfstoff in Hamm verfügbar? Das sind die entscheidenden Fragen rund um das Impfzentrum. Scharfe Kritik am Standort gibt es obendrein.
  • Die neuen NRW-Quarantäneregeln mit einer Verkürzung der Isolationszeit auf zehn Tage kommen in Hamm jetzt noch nicht zur Anwendung. Ein bisschen Geduld ist gefragt.
  • Das Corona-Infektionsgeschehen in Hamm hat sich mit Beginn der Adventszeit anscheinend gewandelt. Das zeigen aktuelle Zahlen zu Gesellschaft, Schulen und Kitas der Stadt Hamm.
  • Vorgaben und Verbote im Dezember: Lesen Sie hier, was in Hamm aktuell gilt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare