Immer wieder Missverständnisse

Corona-Quarantäne: Wann greift sie in Hamm? Und wie funktioniert sie?

Der Hinweis „aus der Quarantäne positiv getestet“ sei durchweg positiv, erklärt ein Sprecher der Stadt Hamm.
+
Der Hinweis „aus der Quarantäne positiv getestet“ sei durchweg positiv, erklärt ein Stadtsprecher. (Symbolbild)

Seit einigen Wochen heißt es in den täglichen Corona-Meldungen in Hamm häufig, dass Infizierte „aus der Quarantäne positiv“ getestet wurden. Was genau heißt das eigentlich?!

Hamm - In Hamm lassen sich derzeit rund drei Viertel der Coronavirus-Infektionen zurückverfolgen, das heißt, dass bekannt ist, wo sich Betroffene infiziert haben - beispielsweise bei Familienmitgliedern, im Freundeskreis oder während der Arbeit. Die so genannte Rückverfolgung ist entscheidend, weil frühzeitig Kontakte eingeschränkt werden und sich das Virus nicht weiter ausbreiten kann. Allein in Hamm sind montags bis sonntags 125 Mitarbeiter täglich dabei, Infektionsketten aufzuklären, Kontaktpersonen zu ermitteln und in Quarantäne zu versetzen! (News zum Coronavirus in Hamm.)

Seit einigen Wochen heißt es in den täglichen Corona-Meldungen der Stadt häufig, dass Infizierte „aus der Quarantäne positiv“ getestet wurden. Weil das viele Bürger offenbar immer wieder falsch verstehen, hat die Pressestelle der Stadt Hamm zu dieser Problematik jetzt eine Aufklärungsstück verbreitet:

„Fälschlicherweise verstehen viele den Hinweis so, dass sich jemand bei einer Person angesteckt hat, die in Quarantäne ist und vermuten pauschal einen Quarantäne-Verstoß. Dabei ist das Gegenteil der Fall: Der Hinweis „aus der Quarantäne positiv getestet“ ist durchweg positiv. Denn: Dass viele Menschen, in dem Moment, wo sie ein positives Testergebnis erhalten, bereits in Quarantäne sind, zeigt: Die Kontaktnachverfolgung und das in Quarantäne-Setzen funktionieren.

Wann ist Quarantäne angesagt? Und was bedeutet das?

Doch wann muss jemand in Quarantäne, und welche Pflichten sind damit verbunden? Wer Erkältungssymptome oder einen positiven Corona-Schnelltest hat und deswegen einen PCR-Test machen muss, der muss sich in häusliche Quarantäne begeben, bis das Ergebnis des PCR-Test vorliegt. Bei einem positiven Testergebnis muss die Quarantäne fortgesetzt werden, und es erfolgt eine Aufklärung durch das Gesundheitsamt.

Häusliche Quarantäne bedeutet, dass ich meine Wohnung beziehungsweise mein Grundstück nicht verlassen und auch keinen Besuch empfangen. Sobald eine Person positiv auf Covid-19 getestet wurde, meldet sich unverzüglich das Gesundheitsamt, klärt über das Virus und das weitere Vorgehen (unter anderem Kontaktverfolgung, ärztliche Hinweise, tägliche Anrufe, Fieber-Tagebuch...) auf.

Allerdings haben auch die Betroffenen Pflichten: Wer positiv getestet ist, muss unverzüglich alle Personen unterrichten, zu denen in den letzten vier Tagen seit der Durchführung des Tests ein enger persönlicher Kontakt bestand. Das sind jene Personen, mit denen für einen Zeitraum von mehr als 15 Minuten und mit einem Abstand von weniger als 1,5 Metern ein Kontakt ohne das beiderseitige Tragen einer Alltagsmaske bestand. Gleiches gilt für Personen, mit denen ein schlecht oder nicht belüfteter Raum über eine längere Zeit geteilt wurde.

Stadt Hamm will Zehn-Tage-Quarantäne nicht umsetzen

Alle Personen, die mit einem Infizierten zusammen in einem Haushalt leben, müssen sich laut der Quarantäne-Verordnung des Landes Nordrhein-Westfalen ohnehin unverzüglich in Quarantäne begeben. Das Gesundheitsamt entscheidet das weitere Vorgehen. Die Quarantäne endet nicht mit Vorliegen eines negativen Testergebnisses, sondern 14 Tage nachdem der Test bei der positiv getesteten Kontaktperson vorgenommen wurde.

Mit der jüngsten Verordnung öffnet das Land NRW Kommunen die Möglichkeit, die Quarantäne der Kontaktpersonen nach zehn Tagen mit einem negativen PCR- oder Schnelltest vorzeitig zu beenden. Von dieser Möglichkeit wird die Stadt Hamm in der Regel jedoch keinen Gebrauch machen, um bei der möglichen Ausbreitung des Virus auf Nummer sicher zu gehen. Denn der Stadt sind Infektionen bekannt, bei denen sich Kontaktpersonen erst nach zehn Tagen infiziert haben. Zudem ist es durch die Verordnung auch nicht eindeutig geregelt, wie und wo Kontaktpersonen einen Corona-Schnelltest machen lassen könnten, um die Quarantäne vorzeitig zu beenden.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare