KG St. Regina Rhynern schafft bereits Klarheit

Corona greift jetzt auch nach dem Karneval: Erste Absage in Hamm

+
Der Karneval in Rhynern war bisher immer ein Garant für gute Laune. Diesmal ist alles anders.

Jetzt geht Corona auch dem Karneval an den Kragen: Als erste große in Hamm wurde die Veranstaltung in Rhynern 2021 abgesagt. Darauf hat sich der Festausschuss der Karnevalsgemeinschaft (KG) St. Regina Rhynern in einer außerordentlichen Sitzung geeinigt.

Rhynern – „Nach jetzigem Stand wollen und können wir nicht die Verantwortung für ein solches Fest übernehmen“, erklärte der Präsident Martin Schockenhoff. Selbst wenn im Februar 2021 eine Erlaubnis für ein solches Fest vorliegen würde, so sei dies wohl nur mit besonderen Auflagen verbunden. Und Karneval feiern mit Mindestabstand und mit strengen Hygieneregeln vor allem am Getränkeausschank sei nicht vorstellbar. „Schon gar nicht, wenn auch Alkohol ausgeschenkt wird“, ergänzt Kassierer Andreas Busemann.

Ist die Absage im August nicht etwas früh? Immerhin gehen bis dahin noch sechs Monate ins Land. „Unsere Gruppen würden jetzt nach Sommerferien mit den Proben beginnen. Da wollen wir Planungssicherheit schaffen“, erklärt Schockenhoff. „Außerdem haben wir bereits dann die Verantwortung für die Gruppen, die in zum Teil engen Räumen ihre Tänze einstudieren wollen. Auch da müssen wir auf die Gesundheit unserer Aktiven achten“, sagt Schockenhoff.

Finanziell sei die Absage für die Karnevalsgemeinschaft kein Problem. Bislang seien keine Verträge mit Gruppen oder anderen Organisationen und Firmen abgeschlossen worden, sodass ein Jahr ohne Einnahmen aus dem Fest keine Schwierigkeiten bereitet. Die Absage treffe finanziell viel mehr die treuen Partner der vergangenen Jahre, wie zum Beispiel den Kostümverleih in Ahlen.

"Absage schweren Herzens"

„Wir haben die Absage schweren Herzens entschieden“, fügte Schockenhoff hinzu. Es habe auch kleine Diskussionen bezüglich des frühen Zeitpunkts gegeben, aber letztlich sei sich der Festausschuss einig gewesen, dass in der anstehenden Session kein Fest gefeiert werden könne. Es sollte unter dem Motto „Rabatz auf dem Campingplatz“ gefeiert werden. Dieses Motto werden nun für 2022 bestehen bleiben, in der Hoffnung, dass dann wieder ausgelassen Karneval in Rhynern gefeiert werden kann.

Der Festausschuss lässt zunächst noch offen, ob zu gegebener Zeit eine interne Aktivenfeier durchgeführt werden kann. Dies werde von der jeweiligen Situation rund um das Coronavirus abhängig gemacht und anschließend im Aktivenkreis kommuniziert.

Die Kolpingsfamilie Westtünnen macht sich auch bereits intensiv Gedanken, ob ihr geplantes Fest in der Von-Thünen-Halle stattfinden wird. Der Vorstand tagt am 31. August und wird dann eine endgültige Entscheidung treffen. Derzeit deutet aber auch vieles auf eine Absage des üblichen Festes hin.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare