Die Stadt und die neue Schutzverordnung

Corona-News für Hamm: Alles zu Tierpark, privaten Treffen, Schulen, Selbsttests und mehr

Maske auf: In der Fußgängerzone Hamm halten sich  diese Figuren an das Gebot für den Mund-Nasen-Schutz.
+
Maske auf: In der Fußgängerzone halten sich auch diese Figuren an das Gebot, an engen Stellen einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen.

Auch wenn der Inzidenzwert in Hamm am Freitag mit 115,1 wieder auf einen Wert von über 100 gestiegen ist, wird die Stadt nicht durch das Raster bei den ab Montag geltenden Lockerungen fallen.

Hamm - Das habe die Bezirksregierung in Arnsberg zugesichert, erklärte der Pressesprecher der Stadt Hamm, Detlef Burrichter, am Freitagnachmittag. Auch für die nächsten Tage werde das so bleiben. Hier eine Übersicht über die wichtigsten Konsequenzen aus der neuen Coronavirus-Schutzverordnung bezogen auf die Stadt Hamm. (News zum Coronavirus in Hamm)

Corona in Hamm: So erfolgen die ersten Öffnungen

  • Der Tierpark und das Museum werden ab Mittwoch, 10. März, wieder öffnen können. Voraussetzung ist eine vorherige Anmeldung. Der Tierpark wird das über seine Homepage regeln, das Verfahren beim Museum und der Bücherei wird Anfang der Woche feststehen. Stadtbücherei sowie die Bezirksbüchereien öffnen ebenfalls, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
  • In Hamm wird weiterhin bei Treffen in privaten Räumlichkeiten an der Regel festgehalten, dass sich fünf Personen aus maximal zwei Haushalten treffen dürfen. Kinder bis 15 Jahre werden nicht mitgezählt. Neu ist nun, dass Pärchen, die nicht unter einem Dach zusammenleben, als ein Hausstand gezählt werden.
  • Die bestehenden Obergrenzen für Beerdigungen (50 Personen) und Hochzeiten (25 Personen) unter freiem Himmel in Hamm bleiben, wie sie sind.
  • Die Erweiterung des Präsenzunterrichts auf die weiterführenden Schulen wird 1:1 wie im Land umgesetzt. In Hamm werden die Schulmensen geschlossen bleiben. Auch die Turnhallen und Lehrschwimmbecken bleiben geschlossen.

Die Stadt sondiert darüber hinaus seit einigen Tagen den Markt nach passenden Angeboten für Selbsttests. Selbsttests sollen für den Schulbereich angeschafft werden. Das werde Anfang der kommenden Woche der Fall sein, hieß es aus dem Rathaus. Es laufe darauf hinaus, dass die Kinder nicht von den Lehrern in der Schule getestet werden, sondern die Eltern dies zu Hause erledigen.

In der nächsten Woche wird im Impfzentrum an drei Tagen eine vierte Impflinie eröffnet. 480 zusätzliche Dosen an Astrazeneca werden an Lehrer, Erzieher und Polizisten verimpft werden.

Corona in Hamm: „Click and meet“ im Einzelhandel

Die Einzelhändler in Hamm müssen sich für das Verfahren „Click and meet“ nicht bei der Stadt oder dem Ordnungsamt anmelden. Auch eine behördliche Genehmigung wird nicht erteilt oder benötigt. „Wir werden den Einzelhandel aber sporadisch kontrollieren“, sagte Ordnungsamtschef Jörg Wiesemeier.

Die tägliche Meldung der Stadt Hamm über die aktuelle Entwicklung wird unterdessen künftig später erfolgen. Das bedeutet auch für die Nutzer von WA.de, dass sie nicht mehr in der Mittagszeit über die neuen Fallzahlen informiert werden. Montags bis Donnerstag wird dies in Zukunft gegen 16.15 Uhr der Fall sein, am den übrigen Wochentagen und Feiertags wird das gegen 14.15 Uhr geschehen.

Hintergrund ist, dass die Stadt damit die Diskrepanz zwischen ihren Werten und denen des Robert-Koch-Instituts (RKI) verkleinern will. Das RKI greift die Zahlen aus den Städten und Landkreisen am Abend ab und verkündet diese um Mitternacht. In Hamm wurden die Zahlen für die Statistik auf WA.de bislang jeweils um 12 Uhr abgegriffen. Die offiziellen Datenbanken wurden aber auch danach von den Gesundheitsamts-Mitarbeitern ständig weiter aktualisiert.   

Corona in Hamm - auch das interessiert Leser aktuell:

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare