Kapitulation vor Corona

Radrenntag in Bockum-Hövel zum zweiten Mal abgesagt

Der Radrenntag in Bockum-Hövel ist von den Veranstaltern abgesagt worden.
+
Fällt zum zweiten Mal aus: Der Radrenntag in Bockum-Hövel, der am 25. April stattfinden sollte, ist von den Veranstaltern abgesagt worden.

Der beliebte Spadaka-Radrenntag in Bockum-Hövel fällt wegen der anhaltenden Corona-Pandemie schon zum zweiten Mal ins Wasser.

Bockum-Hövel - „Wir haben uns aufgrund der aktuellen Pandemielage dazu entschlossen, leider auch in diesem Jahr das für April geplante Radrennen zum Schutz aller Beteiligten abzusagen“, gab Anton Mader, Vorsitzender des RC Amor Hamm und sportlicher Leiter des Radrenntages in Bockum-Hövel bekannt. Am 25. April – so zumindest die Planung – sollte die einzige Radrennsportveranstaltung in Hamm zum mittlerweile 13. Mal stattfinden.

Seit 2008 findet diese Veranstaltung traditionell Ende April auf einem Rundkurs an der Hammer Straße in Bockum statt und zieht – zumindest bei gutem Wetter – stets mehrere tausend Besucher in den Bann. Amateurrennen, Kinder- und Promirennen decken dabei den sportlichen Bereich ab und ein buntes Beiprogramm des Frühlingsfestes mit Vereinen und Geschäftsleuten bildet den bewährten Rahmen des Radrenntages.

Bereits im vergangenen Jahr musste der Radrenntag, der immer in Verbindung mit einem Frühlingsfest des Aktionskreises Bockum-Hövel Plus gefeiert wird, wegen der Corona-Pandemie abgesagt werden, bedauern die Veranstalter. Und aktuell sieht die Lage leider nicht besser aus.

Bedauern über abermalige Absage

„Auch im April in diesem Jahr sollte zumindest Radfahren mit der Familie und positiven Gedanken an vergangene und zukünftige Radrenntage und dem Frühlingsfest möglich sein“, bedauert auch Frank Hoffmann, Vorstand Öffentlichkeitsarbeit des Aktionskreises Bockum-Hövel Plus, die erneute Absage.

12. Hammer Spadaka Radrenntag Bockum-Hövel

12. Hammer Spadaka Radrenntag Bockum-Hövel

Zum großen Bedauern aller Kooperationspartner sei es angesichts der derzeitigen Corona-Situation bereits jetzt absehbar, die Veranstaltung zu diesem frühen Termin im Jahr – am 25. April – abzusagen.

jetzt Hoffen auf schnelle Durchimpfung

Bezirksbürgermeister Hartmut Weber (SPD) bedauert vor allem, dass eine weitere renommierte Veranstaltung der Corona-Krise zum Opfer gefallen ist. „Aber nach heutigem Kenntnisstand über die Pandemie konnten wir unter Berücksichtigung des kurzen Planungszeitraumes keine andere Entscheidung treffen. Ich hätte mir gewünscht, schneller zur Normalität zurückzukommen, baue jetzt aber für den weiteren Veranstaltungsplan im laufenden Jahr auf eine schnelle Durchimpfung.“

Traurig über die erneute Absage ist auch der Hauptsponsor der Veranstaltung, die Spadaka Bockum-Hövel. „Es ist allerdings, im Zuge der aktuellen Corona-Lage, die einzige und vernünftige Entscheidung. Hoffentlich kommen wir alle gut durch diese Zeit und können dann im nächsten Jahr das Fest im gewohnten Umfang veranstalten“, sagt Denny Düring, Vorstand der Spadaka.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare