Wochenbilanz

Corona in Hamm: Jüngere deutlich häufiger infiziert - über 200 Schüler in Quarantäne

In Hamm sind vor allem Menschen im Alter von unter 30 Jahren - darunter auch viele Schüler - von einer Corona-Infektion betroffen.
+
In Hamm sind vor allem Menschen im Alter von unter 30 Jahren - darunter auch viele Schüler - von einer Corona-Infektion betroffen.

Während die Corona-Infektionszahlen in Hamm wochenlang nur minimal anstiegen, fallen die Sprünge mittlerweile größer aus. Der Wochenrückblick.

Hamm - In der Woche vom 9. bis zum 15. August gab es in Hamm 130 Neuinfektionen. Das sind mehr als doppelt so viele als in der Woche davor (61). Mit 47 Prozent geht der Großteil der Ansteckungen nach wie vor auf Reiserückkehrer zurück - auch wenn der Anteil am gesamten Infektionsgeschehen rückläufig ist (-15 Prozent). Etwa 35 Prozent der neuen Infektionen stammen aus dem Familien- und Bekanntenkreis (+11 Prozent), 18 Prozent haben einen unklaren Ursprung (+5 Prozent). (News zum Coronavirus in Hamm)

Von den Neuinfektionen wurden in der täglichen Meldung zunächst 30 Ansteckungen als „unbekannt“ eingestuft. Im Rahmen der Nachverfolgung wurden sechs weitere Fälle zugeordnet – es bleiben aus der vergangenen Woche also 24 Ursprünge unbekannt.

Corona in Hamm: Zahl der betroffenen Schüler fast verdoppelt

Derzeit sind in Hamm 63 Schülerinnen und Schüler infiziert. Auch das ist nahezu eine Verdopplung (Vorwoche: 33). Von ihnen waren vier innerhalb des infektiösen Zeitraums in der Schule. Betroffen ist einzig das Friedrich-List-Berufskolleg. Es befinden sich zurzeit 202 Schülerinnen und Schüler in Quarantäne - 103 mehr noch in der Vorwoche.

Auch neun Kinder im Kita-Alter sind unter den Infizierten (+3). Davon war ein Kind in der Einrichtung, während es als ansteckend galt. Betroffen ist die Kita Am Eichenwäldchen.

Aus Seniorenheimen in Hamm sind keine Infektionsfälle bekannt. In den vergangenen beiden Wochen war jeweils eine Person aus diesem Kosmos betroffen gewesen - einmal ein Bewohner und einmal ein Mitarbeiter.

Corona in Hamm: Wieder mehr Schnelltests durchgeführt

In der Woche vom 9. bis zum 15. August wurden in Hamm insgesamt 12.265 Schnelltests durchgeführt. Das sind 1.084 mehr als in der Woche zuvor und liegt damit wieder auf dem Niveau von Anfang August. Von den 12.265 hatten 56 ein positives Ergebnis, was einer Positivquote von 0,46 Prozent entspricht.

Die betroffenen Testpersonen wurden anschließend mit einem PCR-Test getestet. Aussagen zu den sich anschließenden PCR-Tests können nach Stadtangaben nicht getroffen werden. „Spitzenreiter“ beim Testen war der Sonntag, 15. August (2.456 Tests).

Corona in Hamm: Aktuell kaum Ältere infiziert

Vor allem bei den Jüngeren nimmt die Verbreitung des Coronavirus zu. Mit 48 Infizierten ist die Zahl bei den 10- bis 19-Jährigen am größten. Den größten Zuwachs gab es mit 27 Fällen bei den 30- bis 39-Jährigen. Nur acht der 216 Betroffenen sind älter als 60 Jahre alt - 119 allein unter 30.

Hier die detaillierte Altersverteilung der 216 Infizierten am Mittwoch:

AltersgruppeAnzahl InfizierterEntwicklung
0 bis 9 Jahre27+15
10 bis 19 Jahre48+22
20 bis 29 Jahre44+23
30 bis 39 Jahre41+27
40 bis 49 Jahre33+9
50 bis 59 Jahre15+10
60 bis 69 Jahre6+3
70 bis 79 Jahre2+2
80 bis 89 Jahre0+/-0
über 90 Jahre0+/-0

Corona in Hamm - das interessiert aktuell ebenfalls:

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare